1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Diskussion um Nordtangente für Elmpt im Gemeinderat Niederkrüchten

Verkehr in Niederkrüchten : Plan für Nordtangente für Elmpt in der Kritik

Die SPD hatte einen Antrag für eine Nordtangente um Elmpt eingebracht. Eigentlich sollte er lediglich in den Planungsausschuss überwiesen werden. Doch schon in der Ratssitzung machten Grüne und CDU klar, dass sie wenig davon halten.

Eine Nordtangente für Elmpt, die von den Sozialdemokraten mit ihrem Antrag ins Gespräch gebracht wurde, hat im Gemeinderat wenig Gegenliebe gefunden. Der SPD-Fraktionsvorsitzende Wilhelm Mankau warb für die Idee, weil sich die Verkehrssituation deutlich verändert habe. Nach dem Bau der Autobahn habe der innerörtliche Verkehr zwar erst abgenommen, inzwischen aber wieder signifikant zugenommen. Das war für die SPD der Anstoß, eine Alternative für die Verkehre, vor allem von Lastwagen, durch Elmpt zu suchen.

Für die Grünen ist die Nordtangente kein richtiger Ansatz. Fraktionsvorsitzender Christoph Szallies kritisierte, dass mit einer Nordtangente sieben Hektar Ackerfläche versiegelt würden. Für die Grünen gelte: Mehr Verkehr bedeute nicht mehr Straßen. Auch wenn man von mehr Lkw-Verkehr aus dem geplanten Gewerbegebiet auf dem ehemaligen Militärflughafen in Elmpt ausgehe, sagen die Grünen, man wisse doch noch gar nicht, was da genau auf die Gemeinde zukomme.

Die CDU hatte schon auf ihrer Internetseite klar Stellung bezogen: „Was wir benötigen, ist ein bereits seit langem von der CDU gefordertes, das gesamte Gemeindegebiet umfassende Verkehrslenkungsgutachten. Das träfe dann in erster Linie die schweren Lkw, die die Maut umgehen wollen, zum Beispiel auf der Hauptstraße in Elmpt oder auch auf der Swalmener Straße. Oder: Was machen die Lastwagen auf der Straße Am Dahmensee / Schwalmweg auf dem Wanderparkplatz? Aber natürlich auch das Vermeiden von Durchfahrverkehr in reinen Wohngebieten. Warum etwas fordern, wozu es überhaupt noch keine Daten gibt.“ Im Rat erneuerte CDU-Fraktionsvorsitzender Johannes Wahlenberg seine Forderung nach einem Verkehrslenkungskonzept. Eigentlich soll der SPD-Antrag nicht diskutiert, sondern zur weiteren Beratung in den Planungs-, Verkehrs- und Umweltausschuss verwiesen werden. Das wird er auch, allerdings mit der Maßgabe, die Verkehrslenkung insgesamt in den Blick zu nehmen.

Mankau beklagte anfangs, dass die CDU auf ihrer Internetseite einen Leserbrief gegen das Projekt verlinkt habe. Das finde er traurig und sei kein respektabler Umgang miteinander. Wahlenberg berief sich auf die Meinungsfreiheit und wehrte sich gegen jede Zensur.