1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Viersen: Die Innenstadt leuchtet jetzt weiß

Viersen : Die Innenstadt leuchtet jetzt weiß

Nicht mehr Glühbirnen, sondern LEDs sorgen von nun an für festlichen Glanz in der Viersener City. Der Werbering und Sponsoren sorgten für die neue weihnachtliche Erleuchtung, die bis 2015 abgeschlossen sein soll.

Viersen hat jetzt weiße Weihnachten. Zumindest in der Innenstadt. Denn nun sorgen neue Motive an insgesamt 55 Masten, fünf Bäumen und etlichen Hausfassaden bei der abendlichen Shoppingtour für die Erleuchtung. Die jetzt insgesamt 65 weihnachtlichen Motive an den Laternenmasten fallen gleich ins Auge: Stromsparende LEDs haben die Glühbirnen abgelöst, und ein strahlendes, weißes Licht, das an Eis und Schnee erinnert, hat das schummrige Gelb der alten Glühbirnen ersetzt — modernes Weihnachten in Zeiten der Energiewende. Und die blauen Sterne und weißen Mispeln in den Motiven erinnern passenderweise an das Viersener Stadtwappen.

Dafür haben Mitglieder des Werberinges, Gönner und Sponsoren gesorgt, die die Installation für insgesamt rund 120 000 Euro ermöglichten. 39 Motive spendierte die Viersener Sparkassenstiftung, zehn der Versorger NEW, und sechs weitere bezahlte der Werbering. "Das war eine gute Entscheidung", lobte der stellvertretende Bürgermeister Willy Bouren bei der Vorstellung der neuen Illumination. "Damit haben Sie etwas für die Bürger in der Stadt in Bewegung gebracht und die Innenstadt noch attraktiver gemacht. Wir haben eine schöne, gemütliche Fußgängerzone."

Im vergangenen Jahr wurden zehn der nun 65 Elemente bereits am Remigiusplatz getestet. Jetzt reicht die Beleuchtung über weite Teile der Hauptstraße. Den Anstoß für die neuen Lichter hatte der Werbering gegeben. "Die alte Beleuchtung war über 20 Jahre alt, eine Reparatur war nicht mehr machbar", sagt Jo Classen, Vorsitzender des Werberinges. "Deshalb haben wir uns um eine neue Beleuchtung gekümmert." Weil die Sponsoren besonders großzügig investierten, gelang in diesem Jahr nach dem Start 2011 der "große Wurf", wie Classen sagt. Bis 2015 soll die Umstellung auf die neue Beleuchtung in Alt-Viersen komplett abgeschlossen sein, teilte die Stadt mit. Hinzu kommt, dass viele Hausbesitzer in der Innennstadt ihre Objekte auf eigene Kosten beleuchten. Und am Stadthaus sorgen die NEW und die Viersener Aktien Bau (VAB) mit ihrer finanziellen Unterstützung für die Erleuchtung. "Viersen kann sehr stolz auf das Engagement seiner Unternehmen und Bewohner sein", sagt Mareike Meyer vom Citymanagement der Stadt.

Die neuen Lichtelemente sorgen noch nicht einmal für eine schwindelerregende Energiebilanz. Denn durch den Umstieg von Glühbirnen auf LEDs sparen die Betreiber eine Menge Strom. Außerdem haben LEDs eine längere Haltbarkeit als Glühbirnen. Laut Hersteller sollen sie trotz der hohen Belastung bei zwölf Wochen Benutzung im Jahr etwa zehn bis 15 Jahre Licht spenden. Einzelne LEDs sollen strangweise mit geringem Aufwand gewechselt werden können.

(RP/ac)