Bewerber fürs Kunstgenerator-Stipendiat in Viersen Ich bin ein Künstler, holt mich hier raus

Viersen · Nur einer kann der nächste Kunstgenerator-Stipendiat in Viersen werden und für ein Jahr in der Alten Lateinschule leben und arbeiten. Von Sonntag an stellen die Bewerber ihre Arbeiten in der Städtischen Galerie aus. Was hat es mit der verschlossenen Tür auf sich?

Vier Bewerber für das Kunstgenerator-Stipendiat stehen in der Städtischen Galerie Viersen hinter einer verschlossenen Gittertür. Sie ist Teil des Werks von Esra von Kornatzki (dritte von links) für die Jury-Ausstellung. Auch Beatrice Richter, Nico Pachali und Jonas Maas (von links) bewerben sich mit ihren Arbeiten, die von Sonntag an angeschaut werden können. Eine Jury entscheidet dann, wer das Stipendiat erhält.

Vier Bewerber für das Kunstgenerator-Stipendiat stehen in der Städtischen Galerie Viersen hinter einer verschlossenen Gittertür. Sie ist Teil des Werks von Esra von Kornatzki (dritte von links) für die Jury-Ausstellung. Auch Beatrice Richter, Nico Pachali und Jonas Maas (von links) bewerben sich mit ihren Arbeiten, die von Sonntag an angeschaut werden können. Eine Jury entscheidet dann, wer das Stipendiat erhält.

Foto: Ja/Knappe, Joerg (jkn)

Zeitgenössische Kunst kommt manch einem Betrachter gelegentlich vor wie ein Buch mit sieben Siegeln – oder einem Raum mit einer verschlossenen Tür. Nur wer den Schlüssel besitzt, kann sie öffnen und eintreten. Esra von Kornatzki hat einen Ausstellungsraum in der Städtischen Galerie verschlossen – scheinbar. Eine Gittertür erschwert den Zugang zu dem, was dahinter liegt. Ein Glück, dass es einen zweiten Zugang gibt und der Betrachter die großen Gitterinstallationen durchlaufen und genauer untersuchen kann.