1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Der Asylkreis Schwalmtal lud zum Fest der Begegnung in Waldniel ein.

Asylkreis Schwalmtal : Buntes Fest mit Buffet und Musik

Der Asylkreis lud zum gemütlichen Miteinander von Einheimischen und Flüchtlingen auf dem Waldnieler Markt ein

Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr feierte der Asylkreis Schwalmtal auch in diesem Jahr wieder sein Begegnungsfest unter dem Motto „Miteinander – mittendrin“ in Waldniel. Das gemütliche Fest fand großen Anklang bei den Einheimischen und hinzu gereisten Menschen. Bei angenehmen Temperaturen wurden Gespräche geführt und gemeinsam gegessen.

Während sich die Jüngsten auf einer Hüpfburg, beim Kinderschminken und auf einer aufblasbaren Riesenrutsche amüsierten, lauschten die Erwachsenen der Musik der regionalen Band „Dry“. Das süß-herzhafte Kuchenbuffet kam durch Spenden der Mitglieder des Asylkreises, von Bürgern und Flüchtlingen aller Nationen zusammen. Ob es die Schwarzbrotfrischkäsetorte oder Rhabarber-Erdbeer-Muffins waren, gleichermaßen gern wurde probiert. Aus Rücksicht auf die hier lebenden Flüchtlinge wurde vorab darum gebeten, keine Gelatine bei der Zubereitung zu verwenden oder diese durch Agar Agar zu ersetzen. Speziell für diesen Tag kreierte Pino Parasiliti das Eis „We have a dream“, der Grill wurde vom Team des Marktgrills bestückt.

Die Diakonie bot eine Flüchtlingsberatung an und das Bundesprogramm „Kita-Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung“ wurde erklärt. Im Fokus des Programms stehen Kinder und Familien, die bisher nicht oder nur unzureichend Kindertagesbetreuung als Form der frühen Bildung nutzen. Der ehemals in Schwalmtal lebende Maler Basua Kwarteng aus Ghana zeigte seine Bilder, mit denen er Eindrücke seiner Flucht wiedergibt. Laut wurde es am späteren Nachmittag als die Trommlerin Fatima dazu aufforderte, mit ihr gemeinsam heiße Rhythmen zu trommeln und den Markt zum Beben zu bringen.