Viersen Anno Dazumal: Der alte Ringofen

Viersen Anno Dazumal: Der alte Ringofen

Nicht nur der Schornstein ist markant - der Rest des Gebäudes ist es ebenfalls: gemeint ist der alte Ringofen an der Süchtelner Straße.

Er ist "weit über die Ortsgrenzen hinaus geeignet, einen nahezu vollständig verschwundenen regionalen Wirtschaftszweig repräsentativ erfahrbar zu machen", heißt es in der Liste der Baudenkmäler der Stadt Viersen. Um 1900 ließ das Unternehmen Höges und Schloten den Sechzehn-Kammer-Ofen mit Kohlefeuerung und Walmdach errichten, um darin Ziegel zu brennen.

Von 1908 bis 1936 wurde produziert. Der sogenannte Hoffmann-Licht'sche Ringofen war bereits 1858 erfunden worden: Dessen Technik sorgte dafür, dass weniger Brennstoffe gebraucht und mehr Ziegel hergestellt werden konnten. Die Anlage in Viersen steht seit 1986 unter Denkmalschutz.

(RP)