Viersen: Den Skulpturenpark immer im Blick

Viersen : Den Skulpturenpark immer im Blick

In der Städtischen Galerie wird am Sonntag eine Ausstellung eröffnet.

Jeder kennt die Skulpturen, die im Park rund um die Städtische Galerie in Viersen stehen. Seit 25 Jahren gibt es diese Skulpturensammlung, die ihre Besucher auch aus der Ferne findet und auf die Reisende schon auf der Autobahn hingewiesen werden.

Doch Kunst im öffentlichen Raum ist auch für die Menschen da, die in der Stadt leben - nicht nur für Touristen. Und so will die Stadt nun mit einem vielfältigen Programm rund um die Skulpturensammlung vor allem die Viersener dazu verlocken, mit einem neuen Blick auf die Skulpturen zu schauen. Das gilt für die Erwachsenen ebenso wie für die kleinen Viersener, die "aus der Froschperspektive", wie das Thema eines Workshops lautet, die Skulpturen nun in den Mittelpunkt kreativen Schaffens stellen.

Den Auftakt zu den Feierlichkeiten zum 25-jährigen Bestehen bildete ein Projekt, für das Freiwillige einige Skulpturen in Strickkleider hüllten. Die Idee kam an, rund 50 Helferinnen machten mit. Viele Namen stehen auf einer Tafel, die in der Galerie steht.

Mit den Feierlichkeiten geht es nun weiter am morgigen Sonntag, 29. Juni. Um 11 Uhr wird in der Galerie eine Ausstellung eröffnet, die die Arbeiten von sechs Gruppen von Viersener Schulen zeigt, die sich gemeinsam mit Künstlern der Skulpturensammlung näherten. Unterstützt wurden diese Projekte vom Landesförderprogramm "Kultur und Schule", und was die Kinder und Jugendlichen da gebaut, gemalt, genäht, gedruckt und gebastelt haben, ist sehenswert. Dabei waren Schüler der Realschule an der Josefskirche, der Diergardtschule, der Hauptschule Süchteln, der Gemeinschaftsgrundschule Dülken und der Johannes-Kepler-Schule. Außerdem sind Arbeiten der Grundschulklassen zu sehen, die sich als neue "Kulturstrolche" beworben haben, nämlich von der Agnes-van-Brakel-Schule, der Brüder-Grimm-Schule, der Grundschule Dammstraße, der Erich-Kästner-Grundschule, der Kreuzherrenschule, der Remigiusschule, der Paul-Weyers-Schule und der Grundschule Zweitorstraße.

Eine richtige Geburtstagsparty für die Skulpturensammlung soll das große Picknick werden, zu dem die Stadt für Sonntag, 13. Juli, in den Park an der Galerie einlädt. Von 12 bis 17 Uhr wird gefeiert. Fürs Picknick empfiehlt es sich, Decken und einen Imbiss mitzubringen.

(biro)
Mehr von RP ONLINE