1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Das Unternehmen Kohlschein aus Viersen-Süchteln erweitert sein Sortiment um Hygieneprodukte.

Corona in Viersen : Spuckschutz made in Süchteln

Das Süchtelner Unternehmen Kohlschein erweitert sein Sortiment um Hygieneprodukte. Unter anderem stellt die Firma jetzt Spuckschutz-Wände zum Aufstellen her - und ein Produkt, das in ähnlicher Form in Taiwan im Einsatz ist.

Der Süchtelner Karton- und Leichtschaumplattenhersteller Kohlschein erweitert sein Programm um Produkte, die als Hygieneschutz eingesetzt werden, um die Gefahr einer Infektion zu reduzieren. „Wir haben überlegt, wie auch wir in dieser Krise helfen können,“ sagt Oliver Höflich, Geschäftsführer des 180 Mitarbeiter starken Unternehmens. „Mit unserer Erfahrung in der Entwicklung von 3D-Umsetzungen aus Plattenmaterialien konnte unsere Kreativ- und Konstruktionsabteilung schnell Produkte entwickeln, die dabei helfen können, Menschen mit Personenkontakt vor einer Tröpfcheninfektion zu schützen.“

So stellt Kohlschein jetzt Spuckschutz-Wände zum Aufstellen oder als Deckenhänger, die ab einer Auflage von zehn Stück individuell bedruckbar sind. Als Materialien werden hochtransparente Kunststoffplatten verwendet, die in einen Rahmen aus Leichtschaumplatten eingeklebt werden. Ein weiteres Produkt ist eine mobile Spuck- und Sichtschutz-Box. In einer ähnlichen Form werden solche gegenwärtig in Taiwan in einigen Schulen eingesetzt, um die Schüler vor allem während des Essens zu schützen, wenn die vorgeschriebenen Gesichtsmasken abgenommen werden müssen.

Auch transparente Gesichtsvisiere stellt das Süchtelner Unternehmen her. Sie sind schlagfest, lichtdurchlässig und in der Größe einstellbar. Abgerundet wird das Infektionsschutz-Sortiment mit einem Aufsteller, der auf die aktuell empfohlenen Abstandsregeln hinweist. Weitere Produkte seien in Vorbereitung, so eine Sprecherin.

(mrö)