Das Spielforschungsschiff "Explorer" wird beim DRK-Familienzentrum Nettetopia in Lobberich aufgebaut

Nettetopia : Spielforschungsschiff für Nettetopia

Am DRK-Familienzentrum bauen Handwerker das neue Spielgerät auf

Dank der Unterstützung der Sparkassenstiftung entsteht im Außengelände des DRK-Familienzentrums Nettetopia an der Oberen Färberstraße 35 in Lobbberich ein Spielforschungsschiff mit Namen „Explorer”.

Trotz Hitze erweitern die Handwerker der Firmen LN-Landschaftsbau und C.Turinski Autokrane gerade die Spielmöglichkeiten im Außengelände von Nettetopia. Das neue Gerät hat die Anmutung einer Schiffswerft. Auf einem Spezialtransporter werden einzelne Schiffsteile angeliefert. Die Schiffsbauer Michael Ahrens (LN-Landschaftsbau) und Christoph Turinski (C.Turinski Autokrane) fügen sie zusammen und lassen das Forschungsspielschiff „Explorer“ entstehen, das mit gut 40 Spielmöglichkeiten aufwartet. Zentimetergenau wird Stück für Stück mit dem Autokran zusammengefügt und im Boden verankert. An dem Gerät können demnächst 106 Kindern spielen. Der „Explorer” ist ausgestattet mit einer Steuerungsbrücke mit Telefon zum Maschinenraum und Steuerrad, hat am Heck eine Vorrichtung zum Aufnehmen von Fanggut, beherbergt Sitzplätze für Passagiere, lädt ein zum Formen und Spielen mit Sand, verfügt über eine “Notrutsche” und diverse Auf- und Abstiege im Schiff. Vor dem Schiff „fliehen” die Wipptiere Robby und Schwimmy, die nicht überfahren werden wollen. Auch andere Elemente der alten DRK-Kita am Sassenfelder Kirchweg wurden integriert. So ist die alte Nestschaukel umgezogen und auch der Bauwagen. Das Spielforschungsschiff „Explorer” besteht aus Robinienholz.

(RP )
Mehr von RP ONLINE