Viersen: Das richtige Instrument für die Vorweihnachtszeit

Viersen : Das richtige Instrument für die Vorweihnachtszeit

Weihnachtslieder auf dem Akkordeon gespielt hören sich besonders schön an. Warum das so ist, erklärt Ute Perlick-Doby, Leiterin des Jugend-Akkordeon-Ensembles der Kreismusikschule Viersen: "Ein einziger Spieler kann alleine gleichzeitig Melodie und die Begleitung spielen." Das Instrument erhielt seinen Namen, weil nur ein Knopfdruck nötig ist, um einen harmonischen Akkord zu erzeugen. Es gehört zu den Handzuginstrumenten und für den Klang der einzelnen Töne und Akkorde sind die so genannten Zungen zuständig. Sie werden durch Luft, die mit einem Blasebalg erzeugt wird, in Schwingung versetzt.

Für das Jugend-Akkordeon-Ensemble ist das Grundwissen. Sie sind schon richtige Experten auf dem Gebiet. Lennart Steffens, Joel Rubow, Jakob Friedrich, Carolin Schneider und Leiterin Ute Perlick-Doby bilden das Akkordeon-Quintett. Sie spielen Originalmusik, Folklore sowie traditionelle und klassische Musik. "Ich versuche mit dem Akkordeon Musik zu machen, die die Menschen nicht erwarten. Gerade beim Akkordeon gibt es immer so eine bestimmte Hörerwartung", sagt die studierte Musiklehrerin. Sie möchte die Zuhörer auch mit eher akkordeon-untypischen Stücken überraschen. Dazu zählen in der Adventszeit auch Weihnachtslieder.

Die Akkordeon-Spieler sind trotz ihres jugendlichen Alters schon "alte Hasen". Lennart spielt seit acht Jahren Akkordeon, Joel und Jakob seit fast zehn Jahren. Carolin Schneider, eine ehemalige Schülerin, ist nach dem Studium wieder zum Akkordeon zurückgekehrt.

Seit zwei Jahren wird regelmäßig 14-täglich geprobt. Früher fanden die Proben projektbezogen statt. Das Ensemble tritt bei Podiumskonzerten, dem Instrumententag in Viersen, der Muziek Biennale und bei Fachbereichskonzerten auf. Auch ist es bei der Mitgestaltung der Konzerte des Akkordeonorchesters der Kreismusikschule beteiligt.

(paka)