1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Das ist Schwalmtals ungewöhnlichste Krippenausstellung

Freizeit in Schwalmtal : Mutter und Tochter zeigen Ausstellung mit 50 Krippen

Insgesamt 50 Krippen bietet die private Ausstellung von Marga Brockmanns (85) und ihrer Tochter Maria Wetzels in Schwalmtal. Was Besucher dort bestaunen können.

(bigi/busch-) Auch in diesem Jahr laden Marga Brockmanns (85) und ihre Tochter Maria Wetzels in Abstimmung mit dem Ordnungsamt der Gemeindeverwaltung Schwalmtal ein zu einer großen Krippenausstellung: Sie findet statt in einer Scheune an der Roermonderstraße 208 in Schwalmtal. Auch alle, die die Ausstellung bereits aus den Vorjahren kennen, können dort Neues sehen, denn: Es sind wieder neue Krippenställe hinzugekommen. Rund 50 Krippen in nahezu jedem Stil und in ganz unterschiedlichen Größen sind dieses Mal in der Scheune zu sehen.

„Im vergangenen Jahr musste die Ausstellung wegen der Corona-Pandemie ausfallen“, schildert die Seniorin. Doch nun habe man sich mit dem Ordnungsamt abgestimmt. Wenn es keinen Lockdown gebe, sei die Ausstellung möglich. „Hoffen wir mal das Beste“, sagt Brockmanns. Bereits ihr Mann war begeisterter Krippensammler; mit ihrer Tochter habe sie die Ausstellung seit seinem Tod fortgeführt. Über die Jahre sei dies immer größer geworden. Für viele Schwalmtaler ist ein Besuch dort eine lieb gewonnene Tradition.

  • Karin und Josef In der Smitten
    Goldhochzeit in Niederkrüchten : Die Liebe zur Landwirtschaft gelebt
  • An dem ehemaligen Horst-Schlämmer-Haus ist seit
    Fans besuchen Grevenbroich noch heute : Wer wohnt im ehemaligen Horst-Schlämmer-Haus?
  • Iris und Karl-Heinz Bride konnten beim
    Deutsch-französische Freundschaft in Schwalmtal : „In Ganges ging mir sofort das Herz auf“

„Die Winterkrippe ist neu. Sogar die Gondeln hat meine Tochter selbst gemacht und die Bahn läuft auch“, erzählt Marga Brockmanns als begeisterte Krippensammlerin stolz. Eine Krippe mit einem Schiff und einer Kaimauer gibt es nun ebenfalls.

Eine weitere kleine Krippe ist dagegen noch in Arbeit. „Wir haben eine Holzlieferung bekommen und es war ein besonders schönes Stück Holz dabei“, erzählt die 85-Jährige. „Das hat meine Tochter direkt rausgenommen und bastelt daraus noch eine Krippe.“ Doch auch sie selbst war nicht untätig: „Ich  habe noch eine Krippe gestickt“, beschreibt die Seniorin.

Besucher sind ab Samstag, 27. November, zur großen Krippenausstellung an der Roermonderstraße 208  willkommen. Der Eintritt ist kostenfrei.

Info Noch bis Ende Januar kann man die Krippen besichtigen. Eine vorherige Anmeldung unter der Telefonnummer 02163 3714 wird erbeten. In der Scheune gilt Maskenpflicht; Besucher müssen zudem die jeweils aktuell geltende Corona-Schutzverordnung   beachten

(bigi/busch)