Kreis Viersen 342 Menschen im Kreis Viersen mit Coronavirus infiziert

Kreis Viersen · Sieben weitere Personen im Kreis Viersen sind nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Damit erhöht sich die Zahl der aktuell infizierten Menschen auf 342. Davon sind 24 im Krankenhaus.

Coronavirus im Kreis Viersen: Sieben weitere Infizierte - 422 Menschen in Quarantäne
Foto: dpa/Hendrik Schmidt

Im Kreis Viersen hat sich die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Menschen auf 342 erhöht. Wie eine Sprecherin des Kreises mitteilte, wurden dem Kreis am Dienstagmorgen sieben neue Personen gemeldet, die nachweislich mit dem Virus infiziert sind.

Bislang wurden im Kreis Viersen insgesamt 496 Fälle einer Corona-Infektion bekannt, aktuell sind 342 Menschen infiziert, davon gelten 136 als genesen. In stationärer Behandlung befinden sich derzeit (Stand: Dienstag, 14. April, 11.30 Uhr) insgesamt 24 Menschen. 18 Personen, die mit dem Coronavirus infiziert waren, sind verstorben. Wie die Kreissprecherin außerdem mitteilte, befinden sich derzeit 422 Menschen in häuslicher Quarantäne.

Die dem Kreis Viersen bekannten Fälle verteilen sich auf die Städte und Gemeinden im Kreis wie folgt: In Brüggen gibt es 14 bestätigte Fälle, zwei Menschen sind genesen. In Grefrath gibt es 21 Fälle (13 genesen), in Kempen 85 (20). In Nettetal wurden 38 Fälle bekannt, 18 Personen sind genesen, ein Mensch ist gestorben. In Niederkrüchten wurden bislang 87 Infektionen gezählt, zwölf Menschen sind genesen, sieben gestorben. In Schwalmtal gab es bislang 16 Fälle (drei genesen, eine Person gestorben), in Tönisvorst 52 (15 genesen, ein Mensch gestorben), in Viersen 83 (20 genesen, drei gestorben), in Willich 99 (33 genesen, fünf gestorben). Ohne Ortsangabe wurde eine Infektion hinzugezählt.

(biro)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort