Urteil des Obersten US-Gerichts: Trump darf zur Vorwahl in Colorado antreten
EILMELDUNG
Urteil des Obersten US-Gerichts: Trump darf zur Vorwahl in Colorado antreten

Corona im Kreis Viersen Ein weiterer Todesfall und 133 Neuinfektionen

Kreis Viersen · Aktuell gelten 928 Menschen im Kreis Viersen als infiziert, das sind 29 mehr als am Mittwoch. Der Kreis meldet einen weiteren Todesfall im zusammenhang mit dem Coronavirus.

 Seit Beginn der Pandemie sind im Kreis Viersen 19.411 Corona-Fälle nachgewiesen.

Seit Beginn der Pandemie sind im Kreis Viersen 19.411 Corona-Fälle nachgewiesen.

Foto: dpa/Julian Stratenschulte

Ein weiterer Einwohner des Kreises Viersen, der mit dem Coronavirus infiziert war, ist gestorben. Wie eine Kreis-Sprecherin mitteilte, handelt es sich um einen 82-Jährigen aus Kempen. Der Kreis meldete darüber hinaus am Donnerstag 133 Neuinfektionen mit dem Coronavirus.

Aktuell gelten 928 Menschen im Kreisgebiet als infiziert, das sind 29 mehr als am Mittwoch. 201 Kontaktpersonen (+18) befinden sich in Quarantäne. Der Inzidenz-Wert im Kreis Viersen sinkt von 164,8 auf 156,1 (Inzidenz-Wert NRW: 177,0). Die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz in NRW liegt bei 2,73. In den Krankenhäusern im Kreis Viersen werden aktuell 26 Covid-19-Patienten (-4) stationär behandelt, vier (+/-0) befinden sich auf der Intensivstation, drei (+1) werden beatmet.

Die Fallzahlen für die einzelnen Städte und Gemeinden im Kreis Viersen: Viersen 219 (-5), Nettetal 146 (+12), Brüggen 43 (+4), Schwalmtal 66 (-2), Niederkrüchten 41 (+2), Kempen 134 (+6), Willich 150 (+1), Grefrath 30 (-1) und Tönisvorst 99 (+12).

(naf)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort