1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Corona-Zahlen für den Kreis Viersen: Inzidenz-Wert weiter über 10

Pandemie im Kreis Viersen : Seit dem Wochenende zwölf neue Corona-Fälle

In einigen Kommunen des Kreises Viersen steigen die Fallzahlen weiter, andere sind aktuell coronafrei. Insgesamt gelten 62 Menschen als infiziert.

Seit Samstag sind dem Gesundheitsamt des Kreises Viersen zwölf Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Aktuell gelten 62 Einwohner als infiziert (zwei mehr als vor dem Wochenende), 30 von ihnen mit der aggressiveren Delta-Variante. 86 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne. Zwei Covid-19-Patienten werden stationär in Krankenhäusern im Kreis Viersen behandelt, einer von ihnen auf einer Intensivstation.

Der Inzidenz-Wert lag laut Statistik des Robert-Koch-Instituts (RKI) am Montag bei 16,1, am Sonntag lag er bei 16,7. Laut Corona-Schutzverordnung gelten zwar die Maßnahmen der Stufe 0 – dennoch wurden am Montag wegen der gestiegenen Landes-Inzidenz die Schutzmaßnahmen verschärft.

Bis Montagmittag hatten nach Angaben der Kassenärztlichen Vereinigung 190.317 Einwohner des Kreises Viersen eine Erstimpfung erhalten, insgesamt 150.047 sind komplett geimpft.

So entwickelten sich die Corona-Fallzahlen seit dem Wochenende in den einzelnen Städten und Gemeinden im Kreis Viersen: Viersen 13 (+3), Nettetal 15 (+2), Brüggen 1 (-1), Niederkrüchten 0 (+/-0), Schwalmtal 0 (+/-0), Kempen 10 (-1), Willich 16 (+2), Grefrath 4 (+/-0) und Tönisvorst 3 (+1).

(naf)