1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Corona - weitere Lockerungen wohl ab Montag im Kreis Viersen

Corona-Pandemie : Weitere Lockerungen im Kreis Viersen wohl ab Montag

Der Inzidenz-Wert im Kreis Viersen bleibt auch am dritten Tag in Folge stabil unter 50. Geht das so weiter, könnten am Montag Gastronomen auch die Innenräume für Gäste öffnen.

Im Kreis Viersen werden voraussichtlich von Montag an weitere Lockerungen in Kraft treten. Der Inzidenz-Wert lag am Mittwoch den dritten Tag in Folge unter 50. Das Robert-Koch-Institut meldete eine Sieben-Tage-Inzidenz von 39,1; dieser Wert ist relevant für mögliche Lockerungen der Bundesnotbremse. Bleibt der Wert unter 50, können sie am Montag in Kraft treten. Dazu zählt unter anderem, dass die Innengastronomie wieder öffnen darf, auch dürfen Aufführungen in Konzerthäusern und Theatern stattfinden.

Der Kreis Viersen meldete am Mittwochnachmittag einen Inzidenz-Wert von 37; der Unterschied zum Wert des Robert-Koch-Instituts resultiert unter anderem daher, dass der Kreis auch die Daten des aktuellen Tages mit einbezieht.

Am Mittwoch wurden beim Kreisgesundheitsamt 22 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert, darunter ein Bewohner des Marienheims in Nettetal. Eine 67-jährige Covid-19-Patientin aus Viersen starb an den Folgen ihrer Krankheit. In den Krankenhäusern des Kreises wurden 18 Covid-19-Patienten stationär behandelt, davon fünf auf Intensivstationen. Alle fünf mussten beatmet werden. Aktuell gelten 234 Einwohner des Kreises als infiziert, 521 Kontaktpersonen befanden sich in häuslicher Quarantäne.

Viersen: Aktuell 58 Infizierte (-8), Nettetal: 45 (-6), Brüggen: 30 (-3),  Schwalmtal: 11 (-1), Niederkrüchten: 7 (-3), Kempen: 35 (-1), Willich: 29 (+1), Grefrath: 3 (+/- 0), Tönisvorst: 16 (-5).

(mrö)