1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Corona-Regeln für Messen in Born, Bracht und Brüggen

Gottesdienste in der Corona-Krise : Regeln für Messen in Born, Bracht und Brüggen

In den Kirchen St. Nikolaus Brüggen und St. Mariä Himmelfahrt Bracht sind wieder Messfeiern geplant. In St. Peter Born und St. Maria Helferin Lüttelbracht ist dies noch nicht möglich: Die Kirchen dort sind zu klein.

In den katholischen Kirchen in Brüggen, Born und Bracht sind Gläubige wieder zu Gottesdiensten eingeladen. Dabei sind einige Regeln zu beachten, um eine Ausbreitung des Coronavirus zu vermieden: Die Teilnahme an allen Gottesdiensten ist nur nach vorheriger telefonischer oder schriftlicher Anmeldung per E-Mail im Pfarrbüro (stmariaehimmelfahrt.bracht@bistum-aachen.de oder stnikolaus.brueggen@bistum-aachen.de) möglich. Dort wird eine Teilnehmerliste erstellt, die Namen der Besucher werden am Eingag der Kirche  abgehakt. Zutritt zu den Gotteshäusern haben nur diejenigen, die einen  Mund-Nasen-Schutz tragen.

Vor dem Besuch des Gottesdienstes sollen die Gläubigen zudem ihre Hände desinfizieren, Desinfektionsmittel gibt es am Eingang der Kirche. Während der Messe und der Kommunion sowie beim Betreten und Verlassen der Gotteshäuser ist ein Mindestabstand von 1,50 Metern zu beachten. In den Reihen können Familien und Paare zusammen sitzen. Das „Gotteslob“ wird nicht ausgelegt; die Gläubigen sollten es mitbringen. Eine Mundkommnuion ist weiterhin nicht möglich. 

In St. Nikolaus Brüggen beginnt der Wortgottesdienst am Donnerstag, 4. Juni, um 10.45 Uhr, in Bracht beginnt die Messe am Sonntag, 7. Juni, um 11.30 Uhr. Für Donnerstag 11. Juni, sind je um 11.30 Uhr in Bracht im Pfarrgarten und im Brüggen am Nikolausplatz Messen unter freiem Himmel geplant; bei schlechtem Wetter fällt die Messe in Bracht aus, in Brüggen wird sie in St. Nikolaus verlegt.

Anmeldung für alle Gottesdienste bis 4. Juni: Pfarrbüro St. Peter: Ruf 02163 5455, Pfarrbüro St. Nikolaus: Telefon  02163  6715 und Pfarrbüro St. Mariä Himmelfahrt Ruf 02157 871974.

(busch-)