1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Corona-Pandemie im Kreis Viersen: Nur zwei neue Infektionen

Corona-Zahlen im Kreis Viersen : Nur zwei neue Infektionen

Durch aktuell zwei neue Infektionen steigt der Inzidenzwert im Kreis Viersen leicht an. Entspannung melden die Krankenhäuser. In den sechs Häusern im Kreis gibt es keine stationär aufgenommenen Corona-Patienten, keiner muss beatmet werden.

Dem Kreis Viersen wurden am Dienstag, 6. Juli, zwei neue Infektionen mit dem Coronavirus bekannt. Aktuell gelten 20 Personen im Kreis Viersen als infiziert. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner steigt der Statistik des Robert-Koch-Instituts (RKI) zufolge von 4 auf 4,7. Im Kreis Viersen gelten laut Corona-Schutzverordnung aktuell die Maßnahmen der Stufe 1. Aktueller Überblick zu den Mutationen im Kreis Viersen: Bislang wurden in 2418 Fällen Corona-Mutationen durch Labore nachgewiesen (im Vergleich zur letzten Meldung steigt die Anzahl um eins). Von den 2418 Fällen sind neun Personen aktuell infiziert - davon sieben Personen mit der Variante B.1.1.7 (Alpha) und zwei Personen mit der Variante B.1.617.2 (Delta). Da nicht alle positiven Proben sequenziert oder typisiert werden, geht der Kreis aufgrund epidemiologischer Zusammenhänge von weiteren 494 Infektionen mit Mutanten aus (minus eins). Hiervon gilt keine Person als aktuell infiziert. In den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen wird kein Corona-Patient stationär behandelt. In Brüggen und Niederkrüchten ist aktuell niemand infiziert, in Nettetal zwei Personen, in Schwalmtal drei und in  Viersen sechs.

(hb)