1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Corona-Pandemie - drei weitere Todesfälle im Kreis Viersen

Covid-19-Pandemie : Drei weitere Corona-Todesfälle im Kreis Viersen

Im Kreis Viersen sind drei weitere Covid-19-Patienten an den Folgen ihrer Erkrankung gestorben. Das teilte der Kreis am Montag mit. Damit steigt die Zahl der Corona-Toten seit Beginn der Pandemie im Kreis Viersen auf 322. Bei den Vertorbenen handelt es sich um eine 92-jährige Frau aus Viersen sowie einen 84-jährigen Kempener und eine 93-jährige Frau aus Grefrath.

Auf den Intensivstationen in den Krankenhäusern im Kreis wurden am Montag fünf Covid-Patienten behandelt, einer von ihnen musste beatmet werden. Weitere 26 Covid-Patienten wurden wegen der Schwere ihrer Erkrankung stationär  behandelt.

Übers Wochenende registrierte das Kreisgesundheitsamt 271 Neuinfektionen. Die Zahl der aktuell Infizierten stieg gegenüber Freitag um 3,3 Prozent auf 1486 an. 17 Neuinfektionen meldet das Kreisgesundheitsamt aus Schulen und Kitas, in Nettetal kam es in zwei Pflegeheimen zu je einer Neuinfektion.

Der Inzidenz-Wert im Kreis sank leicht von 336,3 am Freitag auf 335,3 (NRW: 276,8).

Die aktuellen Fallzahlen für die Städte und Gemeinden: Viersen 320 (+4), Nettetal 276 (+20), Brüggen 85 (+8), Schwalmtal 68 (+5), Niederkrüchten 50 (+2), Kempen 207 (+12), Willich 238 (-6), Tönisvorst 153 (+16), Grefrath 89 (-13).