1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Corona-Pandemie: Aktuelle Fallzahlen für den Kreis Viersen

Corona-Pandemie : Drei Todesfälle im Kreis Viersen - Inzidenzwert steigt

Der Kreis Viersen meldet am Montag 120 Neuinfektionen. In den Krankenhäusern in der Region werden 39 Corona-Patienten stationär behandelt.

(naf) Drei weitere Menschen im Kreis Viersen, die mit dem Coronavirus infiziert waren, sind gestorben. Wie eine Sprecherin des Kreises Viersen mitteilt, handelt es sich dabei um einen 69-Jährigen aus Niederkrüchten, einen 76-Jährigen aus Tönisvorst und einen 53-Jährigen aus Brüggen. Seit dem Wochenende wurden dem Kreis Viersen 120 neue Infektionen mit dem Coronavirus bekannt. Aktuell gelten 710 Menschen als infiziert, in 366 dieser 710 Fälle wurden durch Labore Virus-Mutationen nachgewiesen – dabei in acht Fällen die südafrikanische Virus-Variante und in 358 Fällen die englische Variante. Aufgrund epidemiologischer Zusammenhänge geht das Gesundheitsamt davon aus, dass bei weiteren 38 der aktuell Infizierten Virus-Mutationen vorliegen – dabei in zwei Fällen die südafrikanische und in 36 Fällen die englische Variante. 

Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner steigt von 119 auf 130. In den Krankenhäusern im Kreis Viersen werden 39 Corona-Patienten stationär behandelt, sechs davon auf Intensivstationen.  Je einen neuen Corona-Fall meldet der Kreis Viersen für den Westkreis auch im Zusammenhang mit den Kitas Leutherheide in Nettetal und Arche Noah in Viersen.

Die aktuellen Infiziertenzahlen: Viersen 175 (+5), Nettetal 118 (-3), Brüggen 21 (+1), Schwalmtal 22 (-4), Niederkrüchten 15 (+/-0).

(naf)