1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Corona-Fallzahlen Kreis Viersen: Ein weiterer Todesfall

Pandemie im Kreis Viersen : 43 Corona-Patienten in den Krankenhäusern

Aktuell gibt es im Kreis Viersen 681 Corona-Infizierte, der Inzidenzwert ist gesunken. Der Kreis meldet neue Fälle an Schulen und Kitas.

Eine 78-jährige Brüggenerin, die mit dem Coronavirus infiziert war, ist gestorben. Damit erhöht sich im Kreis Viersen die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus auf 285. Wie eine Kreis-Sprecherin am Donnerstag mitteilte, werden derzeit in den Krankenhäusern in der Region 43 Corona-Patienten stationär behandelt (Vortag: 40), davon befinden sich unverändert sechs auf Intensivstationen, fünf von ihnen werden beatmet. Dem Kreis Viersen wurden am Donnerstag 63 neue Infektionen mit dem Coronavirus bekannt. Aktuell gelten insgesamt 681 Menschen als infiziert (Vortag: 691).

Bislang wurden in 1733 Fällen Corona-Mutationen durch Labore nachgewiesen (im Vergleich zum Vortag steigt die Anzahl um 70). Davon sind 346 Menschen aktuell infiziert – drei mit der südafrikanischen und 343 mit der englischen Virus-Variante. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner sinkt von 137 auf 130. Der Kreis Viersen meldete am Donnerstag neue Fälle an Schulen und Kitas. Betroffen sind im Westkreis: Kita Junkershütte in Viersen (eine neue Infektion), Erasmus-von-Rotterdam-Gymnasium in Viersen (eine Infektion), Familienzentrum Bongartzstift in Nettetal (eine Infektion), Bethanien-Kita St. Michael in Schwalmtal (eine Infektion). 

Die aktuellen Infiziertenzahlen für den Westkreis: Viersen 189 (+7), Nettetal 102 (-6), Brüggen 24 (+1), Schwalmtal 23 (-3), Niederkrüchten 12 (+2).

(naf)