1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Corona-Fallzahlen für den Kreis Viersen: 43 Neuinfektionen

Corona im Kreis Viersen : 43 neue Infektionen am Donnerstag

Aktuell sind 269 Menschen im Kreis Viersen infiziert, die meisten haben sich mit einer Mutation infiziert. Der Inzidenz-Wert steigt auf 71.

Dem Kreis Viersen sind am Donnerstag 43 neue Infektionen mit dem Coronavirus bekannt geworden. Aktuell gelten 269 Menschen im Kreis Viersen als infiziert, das sind 28 mehr als am Mittwoch. Von den 269 Infizierten haben sich 135 nachweislich mit einer Corona-Mutation angesteckt – davon 15 mit der südafrikanischen und 120 mit der englischen Variante. Da nicht alle positiven Proben sequenziert beziehungsweise typisiert werden, geht der Kreis aufgrund epidemiologischer Zusammenhänge davon aus, dass bei weiteren 38 aktuell Infizierten Mutationen vorliegen. Davon wird in 17 Fällen von einer Infektion mit der südafrikanischen Variante und in 21 Fällen von einer Infektion mit der englischen Variante ausgegangen. Werden die nachgewiesenen Corona-Mutationen und die vom Kreis kalkulierten zusammengenommen, bedeutet das: 173 (64 Prozent) der 269 aktuell Infizierten haben sich mit einer Corona-Mutation angesteckt.

Die aktuellen Corona-Fallzahlen für den Westkreis: Viersen 77 (+10), Nettetal 47 (+5), Brüggen 8 (+/-0), Schwalmtal 12 (+3), Niederkrüchten 7 (+2). Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner ist von 63 auf 71 gestiegen. Der Kreis Viersen meldet auch neue Fälle aus Kitas, darunter aus dem Westkreis die Kita St. Nikolaus in Viersen (eine Person infiziert), die Kita Hüsgesweg in Viersen (zwei Personen) und die Kita Arche Noah in Viersen (eine Person).

(naf)