1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Corona - 25 Infizierte werden in Krankenhäusern im Kreis Viersen behandelt

Corona im Kreis Viersen : Corona – 25 Infizierte im Krankenhaus

Die Zahl der mit dem neuartigen Coronavirus infizierten Einwohner des Kreises Viersen ist auch am Freitag weiter angestiegen. Dem Kreisgesundheitsamt wurden 68 neue Infektionen bekannt, damit gelten aktuell 636 Personen im Kreis Viersen als infiziert.

Das sind zwölf mehr als am Donnerstag. Die Zahl der neuen bestätigten Fälle in den vergangenen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner – der sogenannte Inzidenz-Wert – sank leicht von 145 auf 143. 

In den Krankenhäusern im Kreis Viersen werden aktuell 25 Covid-19-Erkrankte stationär behandelt. Elf liegen auf der Intensivstation, von ihnen müssen neun beatmet werden.

An zwei Schulen gab es am Freitag neue Corona-Fälle. An der Gesamtschule Nettetal wurden zwei weitere Personen positiv getestet; damit erhöht sich dort die Gesamtzahl an Infizierten auf zwölf. Auch am Albertus-Magnus-Gymnasium in Viersen-Dülken gab es am Freitag einen neuen Corona-Fall – die Gesamtzahl der Infizierten liegt dort nun bei vier Personen. Am Nettetaler Standort des Heilpädagogischen Zentrums Viersen erhöhte sich die Zahl der Infizierten um einen auf zwei.

Die aktuellen Zahlen in den einzelnen Kommunen: Brüggen: 32 (+1), Nettetal: 176 (+10), Niederkrüchten: 25 (–2), Schwalmtal: 31 (keine Veränderung), Viersen: 158 (+1), Grefrath: 26 (+2), Kempen: 62 (+5), Tönisvorst: 35 (keine Veränderung), Willich: 90 (–6).

(mrö)