Chorwesen in der Stadt Viersen Unvergessliche Momente in Rom

Viersen · Der Projektchor St. Cornelius in Dülken gab in Rom ein Konzert. Auch in St. Peter erlebte der Chor eine Messe mit. Chorleiter Chiovanni Solinas ist begeistert.

 Ein ganz besodnderer Fototermin: Der Projektchor St. Cornelius aus Dülken hat sich vor dem Gauptaltar in St. Peter aufgestellt.

Ein ganz besodnderer Fototermin: Der Projektchor St. Cornelius aus Dülken hat sich vor dem Gauptaltar in St. Peter aufgestellt.

Foto: Solina

Bei seiner Romreise konnte der Projektchor St. Cornelius Dülken kürzlich aufregende Erfahrungen machen. „Es war ein unvergessliches Erlebnis, reich an Musik, Spiritualität und kulturellen Entdeckungen“, erzählt Choleiter Giovanni Solinas. Höhepunkt der Reise war das Konzert in der prächtigen Basilika Sacro Cuore di Gesu am 4. Mai. „Es war eine Ehre, an einem der beeindruckendsten Orte Roms aufzutreten, begleitet von der außergewöhnlichen Akustik und der Majestät der Basilika“, so der Kantor weiter. Dieses Konzert für Chor, Orgel und Trompete war auch dem Gedenken an Don Guido Novella gewidmet, dem langjährigen Pfarrer, der diese Gemeinde viele Jahre lang geleitet hat und im vergangenen Jahr gestorben ist.

Kantor Giovanni Solinas hatte Don Guido Novella im Jahr 2022 während der Radtour von Dülken nach Rom „Fietsen für Frieden" kennengelernt. In dieser Kirche wurde das Abschlusskonzert der Tour organisiert, was diesen Ort für die Dülkener noch bedeutsamer machte. Am nächsten Tag, dem 5. Mai, hatte der Projektchor die einzigartige Gelegenheit, an der deutschsprachigen Messe in der Kirche des Deutschen Friedhofs im Vatikan teilzunehmen. Es war ein Moment tiefer Spiritualität und Gemeinschaft für alle Chormitglieder.

Giovanni Solinas, Gianluca Libertucci (Domorganist) und Prof. Torsten Laux am Spieltisch im Petersdom

Anschließend hatte der Chor mittags die Ehre, an der Messe direkt nach dem Angelus mit Papst Franziskus teilzunehmen. Diese Erfahrung erforderte eine sorgfältige Vorbereitung, und der Chor ist dankbar für die Unterstützung und Zusammenarbeit aller, um diesen einzigartigen Moment im Leben des Chors möglich zu machen. Nach der Messe hatte der Chor das Privileg, einen Fototermin mit allen Mitgliedern am Altar der Basilika im Petersdom zu haben. Es war eine außergewöhnliche Gelegenheit, diesen unvergesslichen Moment festzuhalten.

Aber die Reise war nicht nur Musik und Spiritualität. Die Chormitglieder hatten auch Zeit, die Schönheit Roms zu erkunden, von seinen historischen Monumenten bis zu seinen malerischen Ecken.

(hb)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort