Brüggen: Brüggener Hunde werden gezählt

Brüggen: Brüggener Hunde werden gezählt

Die Gemeinde Brüggen appelliert an Hundehalter, ihre Tiere bei der Gemeindeverwaltung anzumelden, falls das noch nicht geschehen ist. Wie Kämmerer Oliver Mankowski in der jüngsten Sitzung des Finanzausschusses auf Anfrage der Grünen-Fraktion mitteilte, wolle die Gemeinde im Mai den Auftrag für eine Hundebestandsaufnahme vergeben. Die Grünen hatten im Dezember eine Hundezählung in der Gemeinde beantragt, um Steuergerechtigkeit für Hundehalter zu schaffen. Werden nun mehr Hunde, die bislang nicht angemeldet waren, gemeldet, erhält die Gemeinde auch mehr Steuereinnahmen. Entsprechend könnte der Hundesteuersatz angepasst werden.

In Brüggen zahlt der Hundehalter für einen Hund jährlich 78 Euro. Werden zwei Hunde gehalten, werden pro Tier jährlich 102 Euro fällig. Bei drei oder mehr Hunden sind 120 Euro pro Hund und Jahr zu zahlen. Für die Haltung eines als gefährlich eingestuften Hundes werden pro Jahr 660 Euro angesetzt. Wer einsam lebt und das Haus von einem Hund bewachen lässt, kann eine Reduzierung der Hundesteuer beantragen. Auch Empfänger von Hartz IV und anderen Leistungen zum Lebensunterhalt können eine Reduzierung der Hundesteuer beantragen.

(bigi)