1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Brüggen: Termin für Brücken-Abriss steht

Bauprojekt in Brüggen : Termin für Brücken-Abriss steht

Nach zwei Jahren Sperrung sollen jetzt die Arbeiten an zwei maroden Brücken über die Schwalm und an den Dilborner Benden beginnen. Sie sollen noch in diesem Sommer ersetzt werden.

Gute Nachricht für viele Brüggener und Besucher, die sich über zwei  seit mehr als zwei Jahren gesperrte Brücken ärgern. Über die Schwalm an der Klosterstraße im Brüggener Zentrum fehlte ebenso eine Querung wie an den Dilborner Benden. Beide Bauwerke sollen jetzt abgerissen werden. Der Abbruchtermin steht fest, wie Thomas Gotzem vom Fachbereich Bauen und Planen bei der Gemeinde, auf Anfrage erklärt: „Am 15. Juni beginnen die Abrissarbeiten für beide Brücken.“ Anschließend sollen die neuen Brücken montiert werden.

Das Thema der gesperrten Brücken hat viele Menschen beschäftigt – und auch voller Ärger zum Telefon greifen lassen, um sich bei der Gemeindeverwaltung zu beschweren. Dies hatte Brüggens Bürgermeister Frank Gellen (CDU) im November 2019 bestätigt. Damals war die Brücke an der Klosterstraße bereits rund 18 Monate aus Sicherheitsgründen gesperrt. Gellen hatte im November 2019 als Starttermin für die Arbeiten „Frühjahr 2019“ genannt.

Inzwischen ist die Brücke über die Schwalm seit zwei Jahren nicht mehr zugänglich. Die Sperrung hat zur Folge, dass längere Wege gemacht werden müssen. Zudem liegt die Brücke an der Klosterstraße unweit von Brüggens markantem Wahrzeichen, der Burg: Der Stillstand an dieser zentralem Stelle fällt also auch vielen Besuchern auf.

  • Die Arbeiten an der Brücke über
    Barrierefreiheit in Brüggen : Hindernisse an der Brücke über die Schwalm sind beseitigt
  • Betroffen war der DRK-Waldkindergarten in Brüggen-Bracht.
    Pandemie-Entwicklung : Corona-Fälle in Brüggener Kindergarten
  • Der Brüggener Mountainbiker Volker Gerling auf
    Probleme für Radler und Passanten : Rutschgefahr an Schwalmauen-Brücken

Ursprünglich hatte die Verwaltung geplant, die Brücken an der Klosterstraße und an den Dilborner Benden reparieren zu lassen. Laut Dieter Dresen, Leiter des Fachbereichs Planen und Technik, habe aber  mehrfach neu geplant werden müssen. Denn  nach einer Prüfung wurde klar, dass wegen der Statik eine Instandsetzung nicht funktioniert: Die Brücken waren zu stark beschädigt, um noch repariert werden zu können. Stattdessen müssen sie komplett abgerissen und erneuert werden.

„Inzwischen ist der Auftrag erteilt. die neuen Brückenteile sind vorgefertigt“, erläutert Dresen. Deshalb könne schnell an den beiden Brücken gearbeitet werden. Er gehe zurzeit  davon aus, dass die neue Brücken vor den Sommerferien – diese beginnen am 26. Juni – fertig sein könnten. Geplant ist laut Thomas Gotzen, beide Brücken zeitgleich abzureißen. Dann werden Beton-Fundamente gegossen. Nach dem Aushärten werden Stahlkonstruktionen mit glasfaserverstärktem Kunststoff montiert, die Geländer bestehen aus Holz.

Für beide Vorhaben hatte Brüggens Kämmerer Oliver Mankowski zunächst Ausgaben in Höhe von 140.000 Euro angekündigt. Doch das wird nicht reichen: Der Auftrag für die Brückenarbeiten wurde für  205.000 Euro (brutto) vergeben.