1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Brüggen: Spaß am Tanzen, aber mit Abstand

Freizeit in Brüggen : Spaß am Tanzen, aber mit Abstand

Darf ich bitten? In der Tanzschule Happy Dance in Brüggen-Bracht startet der Betrieb. Dafür haben die Betreiber Monika und Ralf Wellmanns eine Hygieneschulung belegt. Auch in den Ferien ist die Schule geöffnet.

Viele Wochen mussten Hobbytänzer ihre Tanzschuhe stehen lassen. Jetzt kann wieder getanzt werden. Wie die Auflagen aussehen, erklärt Monika Wellmanns von der Tanzschule Happy Dance in Brüggen-Bracht.

„Die Paare tanzen mit einem festen Partner ohne Mundschutz“, erläutert Wellmanns. Die Räume müssten gut gelüftet werden. Die Pausen zwischen den Kursen seien derart verlängert, dass der Tanzsaal immer leer sei, wenn der neue Kurs komme. Dafür sei die Pause während des Kurses verkürzt. Beim Tanzen werde auf ausreichend Abstand zu anderen Paaren geachtet.

Wenn Monika oder Ralf Wellmanns den Kursusteilnehmern etwas erklären, führen die beiden die Schritte zwar vor. Aber es sei unmöglich, mit einem der Tanzpartner selbst eine neue Figur zu zeigen oder die Haltung korrigieren. „Wenn wir zu den Leuten kommen, tragen wir Mund-Nasen-Masken“, sagt Monika Wellmanns. „Es ist enorm wichtig für die Leute, wieder etwas gesellschaftliches Leben zurückzubekommen und sich treffen zu dürfen. Die Akzeptanz für die Regeln hier ist sehr groß.“ Tanzkurse mussten nicht verkleinert werden, doch eine Einschränkung gibt es: Die Teilnehmer müssen an dem Tag kommen, zu dem sie sich angemeldet haben, und können nicht mehr unter den Kursterminen wechseln.

  • In St. Nikolaus sind wieder Gottesdienste
    Gottesdienste in der Corona-Krise : Regeln für Messen in Born, Bracht und Brüggen
  • Die Paare tanzen in abgeklebten Feldern
    Strenges Hygienekonzept in Erkelenz : Tanzen auch in Corona-Zeiten möglich
  • Rahsherr Ulrich Deppen ist einer der
    Kommunalwahl 2020 : Grüne in Brüggen: „Wir haben nicht geputscht“

Rote Herzen an der Theke tragen den Text „Wir haben Euch vermisst“. Auch die Besucher der Tanzschule sind glücklich, wieder etwas unternehmen zu können. Sie begrüßen strahlend diejenigen, die schon dort sind. Aber: Erst die Hände desinfizieren!

Workshops wurden verschoben, auch Partys sind zunächst nicht geplant. Die 14-tägigen Clubabende finden aktuell nur mit Voranmeldung statt, so dass jeder mal zum Tanzen kommt und die maximal erlaubte Teilnehmerzahl nicht überschritten wird. „Mit dem Ordnungsamt sind wir im partnerschaftlichen Kontakt. Wir haben ja alle ein Interesse daran, dass bald ein Gefühl der Normalität entsteht“, sagt Ralf Wellmanns. Das Ehepaar erhielt durch den Verband der Tanzlehrer eine Hygieneschulung. Ein paar Regeln sind zu beachten: Anwesenheitslisten sind zu führen, Handtücher auf den Stühlen schützen vor Schweiß, die Räume müssen gut belüftet werden zwischen den Stunden. „Die Leute nehmen es mit Humor“, hat Monika Wellmanns beobachtet. „Die Teilnehmer, die zur Risikogruppe gehören, kommen momentan noch nicht zu den Kursen.“

Eine gute Nachricht: „Wir werden die Sommerferien durchmachen, die Leute können zum Tanzen kommen“, kündigt Wellmanns an.