1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Brüggen/Schwalmtal: Müllabfuhr leert nicht alle Tonnen – Was tun?

Wintereinbruch sorgt für Probleme bei der Müllabfuhr : Was tun, wenn die Müllabfuhr nicht alle Tonnen leert?

Schnee und vereiste Straßen stellen auch die Müllabfuhr in Schwalmtal und Brüggen vor Probleme. Was Anwohner jetzt wissen müssen.

Wegen des Wintereinbruchs gibt es Schwierigkeiten bei der Müllabfuhr: Nicht überall können Tonnen wie vorgesehen, abgeholt werden. „Es geht vor allem um Wirtschaftswege oder Straßen am Berg“, sagt EGN-Sprecherin Kristina Helmhold. Betroffen seien zwei Prozent. der Anlaufstellen. Reklamationen habe es keine gegeben.

Welche Probleme gibt es? „Die Touren sind im normalen Pensum kaum zu erledigen, einige Seitenstraßen können aus Sicherheitsgründen gar nicht erst angefahren werden“, teilt die EGN mit. Ein weiteres Winter-Problem: Viele Abfälle seien in den Tonnen derart festgefroren, dass sie bei der Leerung nicht herausfallen. Fahrer und Lader würden das Bestmögliche tun, um die Bezirke termingerecht abzufahren. Dies sei aber nicht überall möglich.

Was sollen Anwohner tun? Wenn die Tonne am im Abfallkalender vorgesehenen Tag nicht geleert wurde, soll sie einen weiteren Tag draußen stehen bleiben. Wenn sie auch am Abend des zweiten Tages nicht geleert wurde, sei dies wegen der Witterung nicht möglich. Die Anwohner müssten ihre volle Tonne wieder hereinholen und zur nächsten Abholung vor die Tür stellen. Zusätzlicher Müll könne in Säcken daneben gestellt werden.

Wie viele Haushalte sind EGN-Kunden? In Schwalmtal 10.000 Haushalte (mit Kleingewerbe), in Brüggen 5000 und in Brüggen-Bracht 3000, die die Firma Lankes anfährt.

(busch-)