Burgfestival: Brüggen rockt und jazzt über Pfingsten

Burgfestival: Brüggen rockt und jazzt über Pfingsten

Zum 40. Mal wird in Brüggen das Burgfestival gefeiert. Mehr als 70 Aussteller und Kunsthandwerker haben sich angekündigt, dazu gibt es Musik, Kirmes und Kinderprogramm. Erstmals organisiert die Gemeinde die Veranstaltung

Am Freitag dürfte es im Brüggener Ortskern voll werden: Traditionell treffen sich die Einheimischen am Freitagabend des Burgfestivals, dem "Brüggener Abend", um zu klängern und Musik zu hören. Den Abend eröffnet Bürgermeister Frank Gellen (CDU) um 19 Uhr mit dem Fassanstich, und dann wird bis Montag gefeiert.

Das Brüggener Burgfestival findet in diesem Jahr zum 40. Mal statt. Erstmals hat die Gemeinde Brüggen die Organisation übernommen, nachdem die Interessengemeinschaft (IG) Lebendiges Brüggen, die das Fest bislang plante, die Marktrechte zurückgegeben hat. Der IG fehlt der Nachwuchs, sie löst sich auf. Ein neuer Verein soll künftig die Organisation der großen Brüggener Feste übernehmen. Bis er gegründet ist, springt die Gemeinde in die Bresche.

Chris Schmitt und René Pütz singen in der Band Booster. Foto: Dennis Vander

Die Verwaltung hat nun die Organisation der Feste auf mehrere Schultern verteilt. Mit der Planung des Burgfestivals wurde vorübergehend der junge Brüggener Dominik Seifert betraut. Nach Stationen in Barcelona und Hamburg zog es den 26-jährigen Hotelfachmann zurück in die Heimat. Er hat für die Pfingsttage neben bewährten Händlern auch neue gewinnen können.

Björn Beeren und Nina Marie de Almeida von Kings for a day. Foto: Fabritius

Mehr als 70 Aussteller und Kunsthandwerker haben sich angekündigt, die in der Fußgängerzone und an der Burg ihre Waren präsentieren werden. Unter anderem zeigt ein Korbmacher, wie er aus Weidenruten Körbe fertigt. Eine Hutmacherin wird da sein, eine Ausstellerin, die Kuschelkissen für Hund und Katze selbst näht. Es gibt eine Schmuckschmiede, handgefertigte Gestecke, Fellhändler und Dekoratives aus recycelten Materialien. Auch örtliche Einzelhändler bieten zum Teil ihre Waren vor ihren Geschäften an. Wer gern auf Märkten Leckeres für daheim kauft, kann Käse und geräucherte Wurstwaren erwerben, auch Weine sind erhältlich. Für den Genuss vor Ort stehen unter anderem Food-Trucks auf dem Ewald-Paus-Platz und auf dem Kreuzherrenplatz bereit, dazu gibt es Cocktails, Limonaden, Wein und den "Brüggener Sommer", einen Aprikosenlikör. "Wir haben das kulinarische Angebot angepasst und besonderer gemacht", sagt Organisator Seifert.

  • Brüggen : Texte und Gedichte für Wettbewerb gesucht

Auf dem Kreuzherrenplatz werden schon die Fahrgeschäfte aufgebaut. Daneben gibt es beim Burgfestival für Kinder eine Hüpfburg, ein Bungee-Trampolin und ein Indianerdorf. Das Musikprogramm bietet etwas für jeden Geschmack. Den "Brüggener Abend" begleiten Gitarrist Sebastian Bierbaums, der in der Burg Brüggen eine Musikschule führt, und die Rock-Cover-Band Saitenkracher mit Frontmann Marcel Römer aus Brüggen.

Am Samstag öffnet der Kreuzherren- und Kunsthandwerkermarkt um 11 Uhr. Am Nachmittag präsentieren Blue Moon Rock'n'Roll der 1950er-Jahre, am Abend treten Kings for a Day um den singenden Brüggener Standesbeamten Björn Beeren auf. Für 22.30 Uhr kündigen die Organisatoren eine Überraschung auf dem Kreuzherrenplatz an.

Am Sonntag ist von 11.30 bis 13 Uhr Jazzfrühschoppen mit der Redhouse Jazzband, der der Brüggener Pianist Reinhard Gries angehört. Am Nachmittag gestalten Roland Zetzen und "Roswitha, das Anti-Albtraum-Schaf" mit Mitmachliedern für Kinder das Programm auf der Bühne am Kreuzherrenplatz, bevor am Abend die Coverband Booster zur Party bittet. Oldies und mehr präsentieren schließlich am Montag The Earls.

(RP)
Mehr von RP ONLINE