1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Brüggen: Mehr Grün rund um die Josefssäule

Umgestaltung in Brüggen-Born : Mehr Grün rund um die Josefssäule

Mitglieder der Heimatfreunde Born und die Verwaltung kümmern sich darum, dass die Fläche rund um die St.-Josefssäule schöner wird.

An der St.-Josefssäule an der Straße „An der Kreuzstraße“ in Born entsteht eine neue Wasserstelle, um das Fleckchen zum Blühen und Grünen zu bringen. Herbert Karner hatte das Gelände rund um die Josefs-Säule bisher gehegt und gepflegt; dort steht auch der Baum der Heimat mit einem Erinnerungsstein der Schönauer aus Oberschlesien. Das Wasser zur Bewässerung musste er extra aus rund 50 Meter Entfernung besorgen.

Nun übernahm Klaus Feikes, ebenfalls ehrenamtlich, die Pflege. Wegen der neuen Bepflanzung braucht die Fläche nicht nur viel Wasser, sondern auch viel Aufmerksamkeit. Vor Ort trafen sich deshalb Bürgermeister Frank Gellen (CDU) und sein allgemeiner Vertreter Thomas Jäger von der Gemeindeverwaltung mit Wasserwerke-Chef Nico Lottmann sowie den Heimatfreunden Born mit dem Vorsitzenden Thorsten Merz, Klaus Reuters und Dieter Lankes.

Da zurzeit die Bushaltestelle barrierefrei umgebaut wird, werden diese Arbeiten kombiniert, um den neuen Wasseranschluss ortsnah anzulegen. Auch die Sitzbank wird umgestellt, künftig mit Blick auf die neue Blumenwiese statt bisher auf den Rasen. „Im Rahmen der Umgestaltung wird dort auch unser neuer Schaukasten aufgestellt, um die Bürger über unsere Aktivitäten zu informieren“, sagt Heimatfreunde-Vorsitzender Thorsten Merz. Vielleicht würden dadurch auch neue Mitglieder gefunden. „Die Vorbereitungen wurden bereits getroffen, die Arbeiten starten demnächst hier“, so Merz.

Eine weitere Baustelle ist die Säule aus Sandstein, die die Josefs-Figur mit Kind auf einem Sockel mit neugotischen Schmuckelementen trägt. Die Säule rückt stets zum Namenstag bei einem Treffen von Gläubigen in den Mittelpunkt. Den Zustand der Figur soll die Denkmalpflege prüfen, ob dort Restaurierungsarbeiten vorgenommen werden können oder müssen. Die Fläche vor der Josefssäule werden die Heimatfreunde Born neu aufarbeiten.

(off)