Probleme mit Nitrat reduzieren Laarer Bruch soll umgestaltet werden

Brüggen/Niederkrüchten · Der Schwalmverband plant für das Jahr 2022 die Renaturierung im nördlichen Teil des Laarer Bruchs fortzusetzen. Was der Verband sich davon verspricht, etwa bei Problemen mit der Nitratbelastung im Gewässer.

 Große Abschnitte der 45,3 Kilometer langen Schwalm, hier zwischen Brüggen und Swalmen, sind natürlich. Der Schwalmverband kümmert sich um Fluss und Nebenarme. Für 2022 gibt es ein Vorhaben am Laarer Bruch.

Große Abschnitte der 45,3 Kilometer langen Schwalm, hier zwischen Brüggen und Swalmen, sind natürlich. Der Schwalmverband kümmert sich um Fluss und Nebenarme. Für 2022 gibt es ein Vorhaben am Laarer Bruch.

Foto: Busch, Franz-Heinrich sen. (bsen)

Der Schwalmverband plant größere Arbeiten im nördlichen Bereich des Laarer Bruchs. „Sie sollen Ende 2021, Anfang 2022 begonnen werden“, erklärt Thomas Schulz, Geschäftsführer des Schwalmverbands, auf Anfrage. Jetzt werde der Verband einen Antrag stellen an den Kreis Viersen. Schulz schätzt das Investitionsvolumen auf einen „niedrigen sechsstelligen Betrag“, wobei das Land 80 Prozent der Kosten trägt.