1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Brüggen: Bürgermeister und CDU sprechen über Silberahorn

CDU-Fraktion hält an Entwurf für Kreuzherrenplatz fest : Bürgermeister und CDU sprechen über Silberahorn

Die CDU-Fraktion will - anders als Brüggens CDU-Bürgermeister Frank Gellen - an den neuen Plänen für den Kreuzherrenplatz festhalten. Gellen hat nach der Ratsentscheidung angekündigt, den Silberahorn erneut themaisieren zu wollen. Wie, ist aber unklar.

Zwischen der CDU-Fraktion und Brüggens Bürgermeister Frank Gellen (CDU) gibt es Gesprächsbedarf. Der Anlass ist Gellens Verhalten nach dem Ratsvotum zur Umgestaltung des Kreuzherrenplatzes.

Dabei war der Gemeinderat mit Mehrheit nicht dem Antrag der Bündnisgrünen gefolgt, erneut über den Silberahorn  zu sprechen. Stattdessen sollen die Entwürfe  des  Planers Joachim Scheller für den Kreuzherrenplatz umgesetzt werden –  diese sehen eine Fällung des 50 Jahre alten Baumes vor. Am 16. Oktober hatte Gellen nach Bürger-Protesten für den Baum via Facebook erklärt: „Ihre Stimmen sind uns nicht gleichgültig. Zwar läge ein rechtlich unangreifbarer Beschluss vor, der berechtigen würde, den Baum jetzt zu fällen. Das werden wir jedoch nicht machen. Wir schaffen derzeit keine Situation, die nicht umkehrbar ist. Aus meiner Sicht erscheint es sinnvoll, mit den verantwortlichen Politikern und der Verwaltung zu prüfen, wie wir weiter verfahren.“ Im September hatten die Bündnisgrünen 559 Unterschriften für den Erhalt des Silberahorns an Gellen übergeben; sie planen ein Bürgerbegehren. CDU-Parteichef Günter Wynen bekräftigte den Wunsch seiner Fraktion, den Kreuzherrenplatz umzugestalten  Unterschiedliche Meinungen zwischen CDU-Fraktion und Bürgermeister seien aber schon öfter vorgekommen. 

(busch-)