1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Brüggen bietet 2020 zehn weitere Leihpedelecs

Tourismus in Brüggen : Brüggen bietet 2020 zehn weitere Leihpedelecs

Die Nachfrage der Radtouristen war höher als das Angebot. Dies will die Verwaltung nun - auch mit Blick auf die beiden Hotels - ändern.

Urlaub im Fahrradsattel wird immer beliebter.  Und das nicht nur in den benachbarten Niederlanden. Diesem Trend will auch die Gemeinde Brüggen folgen. Die Mitglieder im Ausschuss für Wirtschaftsförderung und Tourismus folgten jetzt dem Beschlussvorschlag der Verwaltung. Danach sollen zehn Pedelecs zum Verleih an Radtouristen angeschafft werden.

Im Innenhof der Brüggener Burg betreibt der Verkehrsverein Brüggen seit 20 Jahren eine Leihstation für Fahrräder. Seit dem Start wurden dort  19.500 Räder und Pedelecs ausgeliehen. Seit acht Jahren beteiligt sich die Burggemeinde an dem System „Niederrheinrad“. darüber hat sie zehn Fahrräder, seit 2013 zudem zwei Pedelecs gemietet.  Pro Saison von April bis Oktober werden dafür 270 Euro pro Fahrrad und 440 Euro pro Pedelec (plus Mehrwertsteuer) fällig, in der Summe rund 3000 Euro. 2019 wurden mit dem Pedelecverleih rund 27000 Euro erwirtschaftet; die Nachfrage war noch höher. Den Verleih soll künftig die Tourist-Info übernehmen.

Bürgermeister Frank Gellen (CDU) betonte, dass durch die Hotelsanierung und die -neueröffnung pro Jahr mehr als 40.000 Übernachtungen in Brüggen möglich seien, damit gebe es  eine höhere Nachfrage, auch von Gruppen. Deshalb will die Verwaltung zehn weitere Pedelecs nutzen. Zunächst wurden Kaufangebote eingeholt, die je nach Leistungsumfang  bei 12.000 bis  20.500 Euro lagen. Niederrheintourismus hat der Gemeinde zum Leihen zehn generalüberholte Pedelecs angeboten; der Stückpreis liegt bei 252 Euro (insgesamt rund 2700 Euro). Die Verwaltung geht davon aus, dass die Kosten aus der Vermietung gedeckt werden.