Nachruf : Artur Rütten ist gestorben

Artur Rütten aus Born, langjähriger CDU-Fraktionsvorsitzender im Gemeinderat Brüggen, ist im Alter von 72 Jahre überraschend gestorben. Er war in Born in zahlreichen Vereinen aktiv.

Überraschend verstarb der 72-jährige Borner Artur Rütten. 19 Jahre gehörte der CDU-Politiker dem Rat der Burggemeinde Brüggen an. Rütten prägte und gestaltete von 1999 bis zu seinem Mandatsverzicht im Dezember 2017 maßgeblich die Politik in Brüggen mit. Ihm lag immer ein ausgeglichener Gemeinde-Haushalt besonders am Herzen. Der CDU-Ratsherr führte zehn Jahre die Fraktion als Fraktionsvorsitzender an und leitete während seiner Ratsarbeit die Ausschüsse Natur und Umwelt, Werksausschuss sowie Bauen und Klimaschutz. Des Weiteren war Rütten Mitglied in verschiedenen Aufsichtsräten. Fünf Jahre saß er für die CDU in der Kreistagsfraktion. Der leitende Landwirtschaftsdirektor a. D. war die treibende Kraft in seinem Heimatdorf Born bei der Aktion „Unser Dorf hat Zukunft“, als Born zum NRW-Golddorf wurde und sogar im Bundesentscheid Bronze schaffte. Rütten beteiligte sich aktiv am Dorfleben als Bruderschaftler von St. Antonius Born, als Mitglied der Heimatfreunde St. Peter Born, als Sänger des Kirchenchores Cäcilia Born, gehörte dem Borner Kegelclub „Dorfknaben“ an und war auch 1. Vorsitzender des Sportvereins Jungblut Born. Er hinterlässt Frau und Familie. Die Beerdigung findet im engsten Familienkreis statt. off     

(off)