Kreis Viersen Brockes bleibt FDP-Chef am Niederrhein

Kreis Viersen · Der Brüggener Landtagsabgeordnete Dietmar Brockes bleibt Vorsitzender des FDP-Bezirksverbandes Niederrhein. Brockes ist auch wirtschaftspolitischer Sprecher und stellvertretender Vorsitzender der FDP-Landtagsfraktion. Dabei setzen die Liberalen auch so auf Kontinuität. denn als seine Stellvertreter im Bezirksverband wurden der Landtagsabgeordnete Holger Ellerbrock (Duisburg) sowie die Rechtsanwälte Joachim C. Heitmann (Krefeld) und Dr. Michael Terwiesche (Moers) in ihren Ämtern bestätigt.

Zweitstärkster Kreisverband

Unter den 80 anwesenden Delegierten befanden sich 17 aus dem Kreisverband Viersen, der inzwischen den zweitstärksten FDP-Kreisverband am Niederrhein bildet. Aus seinen Reihen wurden Kreisvorsitzender Wolfgang Lochner sowie Andreas Bist und Franz-Josef Stapel als Beisitzer in den erweiterten Bezirksvorstand gewählt.

Dietmar Brockes nahm in seinem Rechenschaftsbericht die Pläne der Landesregierung zu strikteren Rauchverboten ins Visier. "Ein generelles Rauchverbot in unseren Kneipen bedroht die Existenz tausender Gastwirte. Wir wollen unsere gewachsene Kneipenkultur erhalten. Deshalb ist ein dogmatisches Rauchverbot mit der FDP nicht zu machen", betonte er. Gast des Niederrheinparteitages war der FDP-Landesvorsitzende, Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr. In seiner Rede kritisierte Bahr die rot-grünen Pläne zur Einschränkung der liberalen Öffnungszeiten. "Die Abstimmung über die Öffnungszeiten findet jeden Tag in den Geschäften unseres Landes statt. Kunden, Einzelhändler und Beschäftigte haben sich längst für die Beibehaltung der liberalen Regelung entschieden. Hier muss sich die Regierung heraushalten", sagte Bahr.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort