1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Brand in Viersen: Feuer in Kita Robend am Montagmorgen - Ursache unklar

Feuer in Viersen : Brand in Kindertagesstätte

Am frühen Montagmorgen geriet die Kita Robend aus noch ungeklärter Ursache in Brand. Niemand wurde bei dem Feuer verletzt, das Gebäude ist derzeit nicht zu nutzen. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Auf den Tag genau vier Jahre nach einer Brandstiftung in der städtischen Kindertagesstätte Robend haben Unbekannte am frühen Montagmorgen erneut Feuer in der Einrichtung gelegt. Nach dem Brand bleibt die Einrichtung bis auf Weiteres geschlossen. Die Betreuung findet in der nahegelegenen Kita am Steinkreis statt. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung.

 Ein Feuerwehrmann bringt Spielgeräte in Sicherheit.
Ein Feuerwehrmann bringt Spielgeräte in Sicherheit. Foto: Günter Jungmann

Als die Feuerwehr Viersen um 5.12 Uhr an der Kita Robend eintraf, stand ein Vordach in Flammen. „Das Feuer war rasch unter Kontrolle“, erklärte Stadtsprecher Frank Schliffke. Die Einsatzkräfte öffneten zur Sicherheit Teile des Daches, um nach möglichen Glutnestern zu suchen. Anschließend wurde das stark verrauchte Gebäude belüftet.

„Das städtische Gebäudemanagement wird prüfen, wie stark das Gebäude in Mitleidenschaft gezogen wurde“, sagte Schliffke. Nach einer ersten Einschätzung dürfte die Verrauchung das größte Problem darstellen. „Eine Vorhersage, wann und in welchem Umfang der Kita-Betrieb im Robend wieder aufgenommen werden kann, ist zurzeit noch nicht möglich“, so der Stadtsprecher. Gegenwärtig nutzen rund 20 Kinder das Notbetreuungs-Angebot der Kita Robend. Sie werden nun vorübergehend in der Kita am Steinkreis an der Flämischen Allee betreut.

  • Die Feuerwehr hatte den Brand zum
    Nach Brand in Mehrfamilienhaus : Ein 56-Jähriger soll das Feuer vorsätzlich gelegt haben
  • Im Keller der alten Leichenhalle hatte
    Einsatz am AKH in Viersen : Feuer in der alten Leichenhalle
  • Die Feuerwehr bekämpfte den Brand unter
    Feuerwehr Monheim : Papierpresse bei Packwell brennt

Parallel zum Einsatz an der Kita wurde die Feuerwehr zu einem brennenden Baumstumpf am Donker Weg gerufen, der sich nur wenige Schritte von der Kita entfernt befindet. Dass sich der Baumstumpf selbst entzündete, gilt als ausgeschlossen. Auch dieser Brand konnte rasch gelöscht werden.

Im Einsatz waren insgesamt 49 Kräfte der hauptamtlichen Wache, des Löschzuges Viersen und der Einsatzleitwagen-Gruppe. Außerdem waren vorsorglich ein Rettungswagen und der Notarztwagen zur Kita gekommen.

Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen – wie schon einmal vor vier Jahren. Am 18. Mai 2016 waren Unbekannte früh morgens in die Kita eingebrochen und hatten ein Feuer in einem Abstellraum gelegt. Sie zündeten Papier in einem Regal an, lösten so einen Schwelbrand aus.

Wegen der starken Verrauchung des Gebäudes musste die Kita Robend damals fünf Tage geschlossen bleiben. Sie öffnete dann mit eingeschränktem Raumangebot; die Sanierung der betroffenen Räume lief vor vier Jahren während des laufenden Betriebs.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Brand in Kindertagesstätte