1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Brüggen: Brachter Wehr vermisst drei Kettensägen

Brüggen : Brachter Wehr vermisst drei Kettensägen

Der Löschzug wurde bestohlen. Die Diebe nahmen Sägen und Werkzeug mit.

Der Feuerwehrlöschzug Bracht ist bestohlen worden. Es fehlen drei Kettensägen und ein Koffer mit Werkzeug, das die Wehr benutzt, um verschlossene Türen zu öffnen, wenn dahinter eine hilflose Person liegt.

Das ist sicher. Völlig unklar sind dagegen die Umstände, wie es zu dem Diebstahl kommen konnte. Dass diese Dinge fehlen, ist am späten Mittwochabend vergangener Woche aufgefallen. Nach einem Brandeinsatz an einer Garage sollte der beschlagnahmte Brandort mit Flatterband abgesperrt werden. Demjenigen, der das Band holen wollte, fiel ein leeres Fach in dem entsprechenden Fahrzeug auf.

Später im Gerätehaus wurde das ganze Ausmaß klar: Aus dem Fahrzeug fehlten eine Kettensäge und der Koffer, aus dem Regal in der Halle zwei weitere Sägen. Zuletzt gebraucht worden waren die Dinge am 26. August. Wann zwischen diesem Tag und dem 17. September der oder die Einbrecher das Gerätehaus heimsuchten, ist offen. Einbruchsspuren gibt es jedenfalls nicht. Und wer immer das getan hat - er hat Wert darauf gelegt, dass es möglichst spät auffällt.

  • Genug Vorräte für zehn Tage sollte
    Mögliche Notlage : Blackout - Kreis Viersen rät Bürgern zu Notfallpaketen
  • Sammlung Traktoren Heinz Willi Terporten
    Begeisterter Sammler aus Brüggen : Ein Landwirt mit großem Herz für kleine Trecker
  • Vorleserin Gaby Kindler
    Ehrenamtlerin Gaby Kindler : Die Vorleserin von Niederkrüchten

Brüggens Wehrführer Werner Gumpert und sein Stellvertreter Marcel van Montfort stehen vor einem Rätsel. Denn wer an die Fächer mit Kettensäge und Werkzeugkoffer heran wollte, musste zunächst den Lüftungsschlauch abmontieren, die Rollade am Fahrzeug öffnen, die Fächer und ein Trittbrett ausklappen. Eine Person allein konnte nicht alle vier Gegenstände tragen - es sei denn, sie wäre zweimal gegangen. Und dann ein drittes Mal, um alles am Fahrzeug wieder in den ursprünglichen Zustand zu versetzen, damit der Diebstahl nicht auffällt.

Dass der Diebstahl bei diesem Einsatz in der vergangenen Woche dann doch aufgefallen ist, war eher Zufall. Es hätte auch dazu kommen können, dass die Feuerwehr zu einer Türöffnung gerufen worden wäre, weil ein Mensch mit Herzinfarkt nicht mehr selbst bis in den Flur gekommen wäre - und dann festgestellt hätte, dass das Türöffnungs-Werkzeug fehlt.

Gumpert und van Montfort haben Anzeige bei der Polizei erstattet, aber sie wissen auch, dass es bei dem langen möglichen Tatzeitraum und der Unklarheit, wie jemand Unbefugtes ins Gerätehaus gelangen konnte, kaum Ermittlungsansätze gibt.

Gumpert hofft eher auf "Kommissar Zufall". Vielleicht habe ja irgendjemand eine günstige Marken-Kettensäge angeboten bekommen und vermute nun einen Zusammenhang, sagt er.

(hah)