Brüggen: Borner Kinder ziehen durchs Dorf

Brüggen: Borner Kinder ziehen durchs Dorf

Beim "Karneval verkehrt" sammelten Jungen und Mädchen gestern viel Süßes

Der Borner Ortskern ist gestern zum Narrenzentrum geworden. Dort erreichte der "Schulzoch" der katholischen Grundschule Born-Lüttelbracht seinen Höhepunkt. Schulleiterin Claudia Nölkes hatte sich als tanzender Clown unter die Teilnehmer gemischt. Zuvor hatte die Brüggener Burggarde den Jungen und Mädchen in der Schule schon mächtig eingeheizt und das Stimmungsbarometer in die Höhe getrieben. "Borner Kenger sind schlau", rief ein älteres "Blumenkind" der bunten Karawane zu. Traditionell wird in Born "Karneval verkehrt" gefeiert, und vom Straßenrand warfen die Besucher den Kindern im Zug wieder viele Süßigkeiten zu. Die Bollerwagen, die Kindergarten- und Schulkinder mit sich führten, füllten sich rasch bis oben mit Leckereien.

Tolle Ideen hatten die Jungen und Mädchen in Kostüme umgesetzt. Sie präsentierten sich als "freche Früchtchen", unter dem Motto "Schiff Ahoi" als Piraten, als bunte Knallfrösche oder als "Kleister-Geister - Scheibenkleister". Zwar schien die Sonne, der Himmel zeigte sich blau, doch es war kalt. Entsprechend hatten sich die Kinder warm angezogen, und eine Klasse wünschte sich, "mit Volldampf in den Frühling" zu gehen. Mit seiner "rollenden Disco" war der Jugendtreff Born, der die musikalische Begleitung übernommen hatte, im Dorf nicht zu überhören.

(off)