Brüggen: Born und Brüggen lassen es krachen

Brüggen: Born und Brüggen lassen es krachen

Mit viel Lokalkolorit begeisterte der Kirchenchor Cäcilia Born in seiner Las-Vegas-Show. Auch die Brüggener Karnevalsgesellschaft überzeugte bei ihrem Biwak mit einem bunten Programm

Das Borner Pfarrheim wurde kurzerhand zu einem Spielcasino. Toll kostümierte Jecken aus dem Zockerdorf starteten mit "Money, Money, Money" die Las-Vegas- Show des Kirchenchors Cäcilia Born (KCB). Jürgen Stevens und Stefan Terkatz führten das Publikum durchs Programm und übten den Schlachtruf: "In Born da wird gefeiert, geschunkelt und gelacht. Wir lassen es richtig krachen, bis der Morgen lacht."

Echte Borner Darsteller schlüpften im Pfarrheim in verschiedene Rollen. Sie überzeugten mit Sketchen, Tänzen und Büttenreden. Foto: Jörg Knappe

Nein, in Born gibt es kein betreutes Feiern: Echte Borner Darsteller überzeugten mit eigenen Sketchen, Tänzen und Büttenreden. Neben den Jansen-Sisters: Martina Kehrbusch, Steffi del Quarto und Ellen Hennes, schlüpften Birga Clephas, Petra Lankes, Maggi und Bernd Arntzen, Heinz-Josef Meuser und der musikalische Leiter Manfred Heinen gekonnt in verschiedene Rollen und begeisterten die Narren. Heinz-Arno Mundfortz überzeugte als sympathischer Holländer Piet. Und als Diener Arnold gab er zusammen mit Claudia Weinig eine lokal gefärbte Spitzen-Interpretation von "Dinner for one" - auf plattdeutsch. Der Saal tobte vor Begeisterung.

Lokalkolorit und Urlaubsideen mit viel Witz, wie etwa Bergsteigen auf dem Monte Laumans oder Moorbaden im Heidweiher, brachte der Weltenbummler Friedhelm Leven ins Borner Pfarrheim. Nach Malle? Lieber den Borner See ausbaggern und die Schinkenstraße nach Born verlegen! Jürgen Stevens überzeugte als humorvoller niederrheinischer Schwaadlapp und träumte vom Erlebnisbad: "Das einzige Erlebnis - dass wir das nicht erleben werden!"

  • Brüggen : Brüggener Karnevalisten laden Prinzenpaare ein

Brüggen (off) Beim Biwak der Brüggener Karnevalsgesellschaft (BKG) in der Burggemeindehalle sorgten die Gäste bei 22 Auftritten für buntes Programm. Die Ex-Prinzen Heiner Horn und Klaus Steinbach als Sitzungspräsidenten überhäuften dabei die Akteure mit viel Lob und Komplimenten. Brüggens Soloprinzessin Birgit III. (Schmitz), die auch schon Birgit I. war, bewies eine große Ausdauer beim tollen Acht-Stunden-Programm. Die Begleiterinnen an ihrer Seite lösten sich ständig ab.

Birgit III. traf auf Boisheims Ki-Ka-Kaia-Prinzessin Birgit I. (Dillikrath), in ihrer Brüggener Zeit bereits Birgit II. Ihr Prinz Marko I. erzählte: "Wir haben hier am Freitag zu unserer Sitzung volles Haus." Ein Heimspiel hatte auch Viersens Kinderprinzessin Amy I. (Schorin), die aus Brüggen kommt, mit ihrem Prinzen Jan I. (Zaum). Von der BKG erfreute das Tanzpaar Kathi Scherrers und der stellvertretende Vorsitzende Pascal Kotalczyk, der aus Liebe zu ihr im vorigen Jahr mit dem Tanzen anfing. Kathi zeigte auch als Solomariechen ihr Können.

Von Mona Stobbe tanzten die Mädchen von der Dülkener KG de Üüle (mit Leon Baulig) sowie Süchtelner Tanzmädchen. In ihren tollen Kostümen präsentierte sich die Viersener Fauth-Dance-Company mit den Mispelblüten (mit dem 16-jährigen Nick Krause) bei Piraten-Rhythmen. Ihre kleine Tanzgarde sah bunt aus - so "süß wie Kamelle". Aus der Burggemeinde kamen auch die KKG Brachter Wasserratten und die Burggarde Brüggen zum Zuge.

(off)