Viersen: Blues im Freigeist voller Leidenschaft

Viersen: Blues im Freigeist voller Leidenschaft

Viersen Der Abend im Viersener Varieté Freigeist beginnt passenderweise mit dem Song "I've got the blues" von Magic Slim. Damit ist die Richtung eindeutig vorgegeben. Und die Blues- und Bluesrockband Heaven done called aus St. Tönis, die zum zweiten Mal hier auftritt und bereits eine kleine Fangemeinde hat, geht direkt in die Vollen. Sänger Carsten Eastwood gibt dies bei seiner Begrüßung als Motto des Abends aus und verspricht für die nächsten Stunden "guten Blues vom Niederrhein".

Viersen Der Abend im Viersener Varieté Freigeist beginnt passenderweise mit dem Song "I've got the blues" von Magic Slim. Damit ist die Richtung eindeutig vorgegeben. Und die Blues- und Bluesrockband Heaven done called aus St. Tönis, die zum zweiten Mal hier auftritt und bereits eine kleine Fangemeinde hat, geht direkt in die Vollen. Sänger Carsten Eastwood gibt dies bei seiner Begrüßung als Motto des Abends aus und verspricht für die nächsten Stunden "guten Blues vom Niederrhein".

Das Freigeist, das seit fünf Jahren ein buntes Programm aus Comedy, Kabarett, Theater, Tanz und Musik bietet, füllt sich schnell. Der Bandname Heaven done called entstammt einer Zeile aus Jimmie Vaughans Rocksong "Six String Down". Mit Heaven done called erfüllte sich der Gitarrist der Band Bortz, Martin Bortz, vor einigen Jahren einen Traum und versammelte ein Team an erfahrenen Musikern um sich, um ein neues Blues-Projekt zu verwirklichen. Nach einigen Umbesetzungen sind dies aktuell neben Bortz und Sänger Carsten Eastwood Uwe Sinzinger am Bass, Eugen Schmitt an den Drums sowie Willi Busch am Keyboard.

Alle Musiker spielen zudem in verschiedenen anderen Bands oder sind an diversen Musikprojekten beteiligt. Heaven done called möchten die Songs nach eigener Aussage nicht möglichst originaltreu nachspielen, sondern ihnen mit den Erfahrungen und der Leidenschaft jedes einzelnen Musikers ein neues Gewand zu geben. Das merkt man an den Solos, die die Bandmitglieder abwechselnd in den Fokus stellen. Heaven done called spielen an diesem Abend unter andereem "Layla" von Eric Clapton, "Soultrain", "Crossroads" von Robert Johnson, oder eine eigene Interpretation des Songs "Rock me Baby" von B.

B. King. Die Gäste im Freigeist hält es nicht lange auf den Sitzhockern, sie gehen mit der Musik mit. eva

(eva)