Blitzmarathon: Positives Zwischenergebnis in Viersen

Kreis Viersen : Blitzmarathon: Polizei spricht von Erfolg

Die Polizei im Kreis Viersen zieht eine positive Zwischenbilanz ihres Einsatzes. 37 von 1210 kontrollierten Fahrern waren zu schnell.

"Heute ist das Geschwindigkeitsniveau noch niedriger als beim letzten Blitzmarathon. Man darf diesen Tag als einen Erfolg für die Interessen der Verkehrssicherheit betrachten", kommentiert die Einsatzleitung den bisherigen Verlauf der Aktion im Kreis Viersen. An zwanzig Messstellen im Kreis überwachen seit dem heutigen Donnerstag, sechs Uhr, etwa 35 Einsatzkräfte das Einhalten der zulässigen Höchstgeschwindigkeit. Dabei wurden bis 15 Uhr 1210 Fahrzeuge kontrolliert und 37 Verstöße wegen zu schnellen Fahrens festgestellt. Die Quote der Temposünder liegt damit mit 3,1 Prozent deutlich unter der üblichen Quote an Tagen ohne Blitzmarathon. Beim letzten Blitzmarathon im Kreis Viersen lag die Quote bei der Zwischenbilanzierung noch bei 5,3 Prozent.

Mit der bisher höchsten Überschreitung war eine 47-jährige Kradfahrerin aus Heinsberg mit 83 Stundenkilometern Geschwindigkeit in der 50er-Zone auf der Ungerather Straße in Schwalmtal unterwegs. Die Aktion läuft weiter. Die Polizei hofft, dass sich die positive Tendenz eines niedrigeren Geschwindigkeitsniveaus so fortsetzt.

(ots)
Mehr von RP ONLINE