1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Schwalmtal: Biowärme für Schulzentrum und Bad

Schwalmtal : Biowärme für Schulzentrum und Bad

In der Biogasanlage und dem dazu gehörigen Blockheizkraftwerk entstehen zu etwa gleichen Teilen Strom und Wärme. Nach eigenen, früheren Angaben produziert die Biogas Schwalmtal bei guter Auslastung knapp fünf Millionen Kilowattstunden Strom jährlich. Das entspricht dem Verbrauch von 2000 Durchschnittshaushalten. Die Wärmeleistung soll bei rund 3,4 Millionen Kilowattstunden pro Jahr liegen.

In Schwalmtal werden damit das Schulzentrum an der Dülkener Straße, das Solarbad, die Seniorenresidenz St. Antonius und Häuser der Gemeinnützigen Wohnungsgesellschaft (GWG) beheizt.

Die Gemeinde Schwalmtal gehört mit Schulzentrum und Solarbad zu den großen Kunden der Biogas Schwalmtal. Die Gemeinde spart durch die Abwärmenutzung einen fünfstelligen Betrag bei den Heizkosten.

"Wir haben langfristige Wärmelieferverträge mit der Biogas Schwalmtal", sagt der Schwalmtaler Bürgermeister Michael Pesch (CDU). "Wir wurden vom Insolvenzverwalter unterrichtet, dass die Versorgung auf absehbare Zeit sicher gestellt ist, und wir hoffen natürlich, dass die Biogas Schwalmtal ihre wirtschaftlichen Schwierigkeiten schnell überwindet. Die Gemeinde ist aber nicht an dem Unternehmen beteiligt."

Für den Fall, dass die Versorgung durch die Biogas Schwalmtal doch abbrechen sollte, gibt es nach Informationen unserer Zeitung den Plan B, dass die NEW die Versorgung übernimmt.

(saja)