Betrunkener Autofahrer muss Führerschein abgeben

Viersen : Mann fährt Schlangenlinien und verursacht zwei Unfälle

Der Viersener saß laut Polizei betrunken am Steuer und beging zweimal Fahrerflucht. Ihm drohen Anzeigen

(busch-) Nach zwei Unfällen soll ein Viersener (49) geflohen sein. Dies teilte die Polizei am Donnerstag mit. Sie hat zudem den Verdacht, dass der Autofahrer betrunken unterwegs war. Ihn erwarten nun zwei Anzeigen wegen Verdachts der Verkehrsunfallflucht, eine Anzeige wegen Verdachts des Fahrens unter Alkoholeinfluss und der Verlust des Führerscheins.

Bei einer Fahndung am Mittwoch gegen 20.05 Uhr wurden die Polizisten auf den Mann und seinen deutlich beschädigten Wagen aufmerksam. Das Auto war am Bahnhof in Viersen abgestellt. Nach einem Alkoholvortest wurde bei dem Fahrer ein Wert von zwei Promille festgestellt; er musste anschließend zur Blutprobe und seinen Führerschein abgeben. Am Mittwoch um 18.55 Uhr meldete eine Autofahrerin (25) aus Mönchengladbach einen Zusammenstoß mit einem Wagen auf der Gladbacher Straße. Die Frau gab an, dass sie in Richtung Viersen unterwegs war, als ihr ein Auto in Schlangenlinien entgegen kam. Sie wich weit nach rechts aus, konnte aber einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern.

Beide Fahrzeuge wurden beschädigt. Der Fahrer flüchtete, doch die Frau konnte das Kennzeichen erkennen.

Wenige Minuten später meldeten Anwohner der Gladbacher Straße, dass ein Auto mit diesem Kennzeichen in einen Weg eingebogen sei und dabei eine Hausfassade beschädigt habe. Der Fahrer fuhr weiter, ohne anzuhalten und sich um mögliche Schäden zu kümmern. Daraufhin startete die Polizei eine Fahndung.