Brüggen: Bei den TuRa-Fußballern endet eine Ära

Brüggen: Bei den TuRa-Fußballern endet eine Ära

Der langjährige Leiter der Fußballabteilung stellte sich nicht mehr zur Wahl. Heinz Offermanns will künftig mehr Zeit mit den beiden Enkelkindern verbringen. Sein Nachfolger ist Lars Jansen

Bei der Jahreshauptversammlung der Fußballabteilung von TuRa Brüggen ist eine Ära zu Ende gegangen: Nach zehn Jahren als Abteilungsleiter stellte sich Heinz Offermanns nicht mehr zur Wahl. Dafür schenkten die Mitglieder mit großer Mehrheit dem bisherigen Obmann Lars Jansen das Vertrauen und wählten ihn an die Spitze der Abteilung.

"Ich will mich einfach mehr um mein Privatleben kümmern. Meine Hobbys heißen jetzt Jakob und Paul und sind ein halbes und zwei Jahre alt", erklärte der 58-jährige Offermanns mit Blick auf seine beiden Enkel. Offermanns, schon seit 40 Jahren Mitglied bei der TuRa, begann 2002 in Brüggen Aufbauarbeit in Sachen Frauenfußball. Eine Erfolgsgeschichte, die bis in die Niederrheinliga führte. Als Offermanns dann vor zehn Jahren die Abteilungsleitung übernahm, verlor er auch die Männer nicht aus dem Blick. 2016 gelang die ersehnte Rückkehr in die Bezirksliga.

Heinz Offermanns' Vorgänger Klaus Feikes fand bei der Jahreshauptversammlung auch entsprechend lobende Worte: "Er war ein Macher, der sich nie zu schade war, selbst mit anzupacken." Also große Fußstapfen, in die Nachfolger Lars Jansen tritt. Da der 37-Jährige zum Abteilungsleiter aufrückte, war auch der Posten des Obmanns neu zu besetzen. Diese Aufgabe übernimmt Dominik Doebrick, Kapitän der ersten Mannschaft. Für die Position der Obfrau wurden mit Johanna Biakowski und Lea Hadler ebenfalls zwei Aktive gewählt. Kassierer bleibt Reinhard Kamps, der sein Amt mittlerweile seit mehr als 30 Jahren bekleidet. Im Bereich Marketing wird Frank Tzschoppe nicht mehr als Stellvertreter zur Verfügung stehen.

  • Fußball : Nach Rücktritt steht TuRa Brüggen vor wichtigem Spiel ohne Trainer da

In naher Zukunft wird in diesem Bereich ein Team um Steven Salentin gebildet, der bereits im vorigen Jahr zum Leiter gewählt wurde. Zudem beerbt Alexander Lehnen Christian Gorissen in seiner Position als Schriftführer.

Ganz von der Bildfläche verschwinden wird Heinz Offermanns nicht. Er will dem Verein nach wie vor mit Rat und Tat zur Seite stehen. Zudem ist er auch noch als Interimstrainer der Frauenmannschaft im Einsatz. "Das Team liegt mir sehr am Herzen. So lange es keinen Ersatz gibt, werde ich weitermachen", verspricht Heinz Offermanns.

(RP)
Mehr von RP ONLINE