1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Bäckereikette Kamps setzt auf Fairtrade

Unternehmen aus Schwalmtal : Bäckerei Kamps setzt auf Fairtrade

Ab sofort gibt es in den Filialen der Schwalmtaler Bäckerei-Kette Kamps nur noch Fairtrade-zertifizierten Kaffee. So sollen die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Erzeuger vor Ort verbessert werden.

Ab sofort gibt es in den Filialen der Schwalmtaler Bäckerei-Kette Kamps nur noch Fairtrade-zertifizierten Kaffee: „Die Kamps GmbH setzt auf Nachhaltigkeit“, sagt deren Manager Hans Fux. Dies sei ein wesentlicher Bestandteil der Unternehmenswerte. Zusammen mit der Rösterei Schirmer Kaffee haben die Schwalmtaler zwei eigene Hausröstungen Espresso und Café Crena kreiert. Die verwendeten Kaffeebohnen werden nach Fairtrade-Standards angebaut; sie verbessern die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Erzeuger vor Ort.

Alle Kamps-Standorte bieten nun ausschließlich die neuen Fairtrade-Röstungen an. Zuvor gab es eine sechsmonatige Testphase an 21 Standorten, in der die Kundenakzeptanz geprüft wurde. Während „Kamps Café Creme Fairtrade“ zu 100 Prozent aus Arabica-Bohnen aus Brasilien und Peru besteht, ist der „Kamps Espresso Fairtrade“ eine ausgewogene Mischung aus Arabica- und Robusta-Bohnen aus Brasilien sowie, je nach Ernte, aus Tansania oder Indien. Zum Ende des Jahres erhalten die „To go“-Becher ein neues Design und einen Deckel aus dem nachhaltigen Material Bagasse.

(busch-)