Viersen: Autofahrerin flüchtet – Polizei sucht Opfer

Viersen: Autofahrerin flüchtet – Polizei sucht Opfer

Ein etwa zwölfjähriger Junge wurde umgefahren. Doch die Autofahrerin kümmerte sich nicht um ihn.

Am Donnerstag gegen 14 Uhr hat eine Autofahrerin auf dem Hohlweg das Fahrrad etwa zwölfjährigen Jungen  beim Rechtsabbiegen touchiert. Der Junge, der einen Helm trug, stürzte dadurch. Ob er dabei verletzt wurde, ist nicht bekannt. Der etwa Zwölfjährige wollte offensichtlich nicht am Unfallort bleiben. Mit seinem am Vorderrad beschädigten Fahrrad setzte er seine Fahrt fort. Ihn begleitete ein weiterer Junge, der zu Fuß unterwegs war. Die Autofahrerin kümmerte sich lediglich um ihr Auto und um das abgefallene Kennzeichen, stieg danach wieder ins Auto und fuhr weiter. Eine Passantin beobachtete das Unfallgeschehen. Sie merkte sich das Kennzeichen des wegfahrenden Autos und teilte es der Polizei mit. Der am Unfall beteiligte Junge oder dessen Eltern werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat unter der Rufnummer 02162 3770 zu melden. Weitere Hinweise erbittet das Verkehrskommissariat ebenfalls unter dieser Rufnummer.Gegen die Autofahrerin ermittelt die Polizei wegen Verdachts der Unfallflucht.

Die Polizei rät: Die Äußerungen von Kindern am Unfallort, alles sei in Ordnung, sind kein Grund, den Unfall nicht bei der Polizei zu melden, insbesondere dann, wenn augenscheinlich eine Verletzung vorliegt. Kinder seien in so einer Situation zunächst überfordert, wollten schnell weg vom Geschehen und seien sich der Tragweite ihrer Äußerungen nicht bewusst. Bei Unfällen mit Verletzten empfiehlt die Polizei, grundsätzlich die Polizei zu informieren und eine angemessene Zeit am Unfallort auf das Eintreffen der Einsatzkräfte zu warten.

(RP)