1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Auto wird in Halle in Viersen geschleudert: Statik gefährdet?

Hoher Schaden in Viersen : Auto wird nach Unfall in Lagerhalle geschleudert

Ein Zusammenstoß zwischen einem Lastwagen und einem Auto, bei dem der Pkw vor die Fassade einer Autohaus-Lagerhalle geschleudert wurde, könnte einen Sachschaden in Höhe von 200.000 Euro bedeuten.

Ein Zusammenstoß zwischen einem Lastwagen und einem Auto, bei dem der Pkw in die Fassade einer Autohaus-Lagerhalle geschleudert wurde,  könnte einen Sachschaden in Höhe von 200.000 Euro bedeuten: Denn laut Mitteilung der Polizei im Kreis Viersen kann nicht ausgeschlossen werden, dass durch den Unfall  die Statik des Gebäudes beeinträchtigt wurde.

Am Donnerstag gegen 15 Uhr ereignete sich der Unfall an der Kreuzung Vorster Straße/Clörather Straße/Clörather Weg. Eine Willicherin (45)  war mit ihrem Pkw auf dem Clörather Weg unterwegs und wollte nach links in die Vorster Straße in Richtung Gerberstraße einbiegen; die Vorster Straße ist in diesem Bereich die Vorfahrtstraße. Dort war ein Lkw-Fahrer unterwegs in Richtung Rahserstraße. Ihm hätte die Autofahrerin laut Polizei eigentlich die Vorfahrt gewähren müssen; doch das tat sie nicht.

Zwar bemerkte der Lkw-Fahrer das andere Fahrzeug noch, doch er konnte weder bremsen noch ausweichen. In der Kreuzung stießen die beiden Fahrzeuge zusammen; der Pkw wurde vor die Fassade einer Lagerhalle eines Autohauses geschleudert.

Sowohl die Frau als auch der Mann wurden leicht verletzt.