Viersen: Austausch in der Ukraine

Viersen: Austausch in der Ukraine

Der Viersener Verein "Jugend aktuell" hat kürzlich in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt der Stadt Viersen und dem Verein "Freunde von Kanew" ein Fachkräfteprogramm in der Ukraine organisiert. Das Projekt wurde aus Bundesmitteln finanziell gefördert.

Die Viersener Delegation bestand aus dem Vorsitzenden des Vereins Jugend aktuell, Thomas Weber, dem Leiter des Stadtjugendamtes, Paul Fülbier, dem Vorsitzenden der "Freunde von Kanew", Fritz Meies, sowie Patrick Geiser, Jugendgruppenleiter bei Jugend aktuell und Student der Sozialen Arbeit.

Im Rahmen des Fachkräfteprogramms wurden zahlreiche soziale Einrichtungen in Kanew und Tscherkassy besucht, darunter Kindertageseinrichtungen, Schulen, das Krankenhaus Kanew sowie verschiedene Selbsthilfegruppen und Vereine der Bereiche Jugendhilfe und Gesundheitswesen. In Tscherkassy standen Gespräche mit der Dachorganisation der regionalen Jugendarbeit, der Ausbildungsstelle für Sozialarbeiter und dem regionalen Jugendamt im Mittelpunkt. In der Regionalverwaltung wurde die Delegation vom stellvertretenden Gouverneur empfangen. Im Regionalfernsehen erfolgte die Aufzeichnung einer 30-minütigen Talkrunde mit den Viersener Gästen, die im Hauptabendprogramm ausgestrahlt wurde.

Der Besuch der Viersener Delegation in der Ukraine diente unter anderem dazu, eine internationale Jugendbegegnung mit ukrainischen Jugendlichen aus Viersens Partnerstadt Kanew vorzubereiten. Sie soll im Juli dieses Jahres in Viersen stattfinden. Zu diesem Zweck wurden Kontakte zur ukrainischen Partnergruppe, dem Jugendclub Ivazar, geknüpft, der unter anderem ukrainische Folklore anbietet. Vorgesehen ist unter der Trägerschaft von Jugend aktuell – ebenfalls in Kooperation mit dem Stadtjugendamt und den Freunden von Kanew – ist ein reichhaltiges Begegnungsprogramm. Geplant sind neben Ausflügen in die Region Besichtigungen sozialer Einrichtrungen in Viersen. Diskussionen mit Viersener Jugendlichen runden das Programm ab. Die ukrainischen Jugendlichen werden sich auch an dem Stadtfest im Rahmen des Viersener Südstadtsommers beteiligen.

(RP)