1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Auf der „Schule der zweiten Chance“

Abendgymnasium in Viersen-Dülken : Auf der „Schule der zweiten Chance“

Aus den verschiedensten Gründen gelingt es nicht immer, während der Schulzeit im ersten Anlauf sein volles Potential auszuschöpfen. Jahre später steht man dann oft vor der Situation, dass der vorhandene Schulabschluss nicht ausreicht, um im Berufsleben einen neuen Weg einzuschlagen.

Damit ist aber der Zug keineswegs für immer abgefahren, man muss nur wissen, wie man seine zweite Chance nutzen kann.

So wie Sarah Kamp. Die Finanzbeamtin in Viersen hatte sich entschieden, mit der Mittleren Reife erst einmal eine Ausbildung anzutreten, die Berufswelt zu erkunden, Geld zu verdienen. Erst später wuchs in der 19-Jährigen der Wunsch, das Abitur nachzuholen – allerdings ohne dafür ihren Beruf aufzugeben. Im Abendgymnasium des Weiterbildungskollegs Linker Niederrhein  in Viersen fand sie dazu eine geeignete Institution. Auf der gebührenfreien „Schule der zweiten Chance“ findet der Unterricht an vier Abenden von montags bis donnerstags in der Zeit von 17.20 bis 22.10 Uhr statt; die Fachhochschulreife kann in nur zwei und das Abitur in drei Jahren erreicht werden.

  • Auch die Roermonder Höfe wurden ausgezeichnet.
    BDA-Architekturpreis Linker Niederrhein : Anerkennung für Architektur der Roermonder Höfe
  • Das Szenenfoto aus dem Theaterstück „Frederick“
    Miteinander der Kulturen : Flüchtlingsprojekt mit Vorbildcharakter in Kamp-Lintfort
  • Christian Rusu möchte die Stärken der
    Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie : Christian Rusu ist neuer Chefarzt am AKH Viersen

Aber ist der Schulbesuch überhaupt zu schaffen bei einer vollen Stelle? „Natürlich muss man Abstriche machen“, so Sarah Kamp, die inzwischen das zweite Semester absolviert. „Unterm Strich bleibt natürlich deutlich weniger Zeit übrig; Zeit für die Familie, für Freunde, für Freizeitaktivitäten“. Dass das Leben insgesamt anstrengender geworden ist, stört sie aber nicht besonders. „Erstens komme ich in der Schule gut mit. Außerdem ist der Zeitraum mit sechs Semestern überschaubar, das Ziel rückt immer näher. Und drittens: Dieses Ziel lohnt sich! Es eröffnet mir eine neue Lebensperspektive, mit der später ein Studium oder der Gehobene Dienst Realität werden kann.“

Außer in Viersen hat das WBK Linker Niederrhein auch in Mönchengladbach und Krefeld einen Schulstandort des Abendgymnasiums. Und trotz des Namens werden in Mönchengladbach und Viersen auch vormittags Kurse angeboten. Die Bedingungen sind überall die gleichen: Der Unterrichtsbesuch ist kostenlos, die meisten Lernmittel werden gestellt.

Absolventen sollten mindestens 18 Jahre alt sein und berufliche Erfahrung von mindestens zwei Jahren haben oder nach der Geburt eines Kindes aus einer Familienphase kommen. Auch werden Zeiten von Arbeitslosigkeit werden angerechnet. Und die individuelle Förderung hilft, Schwellenängste abzubauen und Lücken zu schließen.

Beratungsangebote Speziell für Berufstätige werden am Donnerstag, 16. Mai, von 17.30 bis 19.30 Uhr im Zentralen Schulsekretariat von der stellvertretenden Direktorin des WBK, Andrea Gronenthal, individuelle Beratungsgespräche angeboten. Die Adresse: WBK Linker Niederrhein, Nikolaus-Groß-Straße 9, in Dülken, Telefon 02162 51951, E-Mail: [email protected] Auch ansonsten sind Anmeldungen für Kurse zum Erreichen des Abiturs bzw. der Fachhochschulreife auf dem Zweiten Bildungsweg  und/oder Terminvereinbarung für ein Beratungsgespräch  jederzeit möglich.