1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Kreis Viersen: Arbeiten und lernen in Europa

Kreis Viersen : Arbeiten und lernen in Europa

Die Wahl des Europäischen Parlaments eignet sich nicht zu innenpolitischen Abrechnungen. Viele Unternehmen und Arbeitsplätze im Kreis Viersen gäbe es ohne die EU nicht. Der Einfluss europäischer Politik wird wachsen.

Annähernd 229 000 Bürger im Kreis Viersen sind am Sonntag zur Europawahl aufgerufen. Selbst große Optimisten rechnen damit, dass nicht einmal annähernd die Hälfte von ihnen das Wahlrecht wahrnehmen wird. Das ist paradox.

Europawahlen locken immer weniger Bürger zur Stimmabgabe, obwohl das Europäische Parlament immer mehr entscheidet. 80 Prozent aller Gesetze zu Wirtschaftsfragen, die in Deutschland gelten, werden inzwischen von der EU gemacht.

Das Europaparlament hat heute schon mehr Macht als der Bundestag.

Viele Bürger nehmen bewusst gar nicht wahr, was die Parlamentarier im Wechsel in Brüssel und Straßburg beraten und entscheiden.

Es geht dort weniger um den vielzitierten (und längst nicht mehr gültigen) Krümmungsgrad der Gurke, sondern um für die Bürger oft existenzielle Themen. So ist auch im Kreis Viersen ein sehr großer Teil der Wirtschaft stark exportorientiert.

Die weitaus meisten Güter werden innerhalb der EU vertrieben. Ohne die im Europaparlament beschlossenen Regelungen für den innereuropäischen Handel sähe es in manchem Wirtschaftszweig duster aus — gerade in der aktuellen Wirtschafts- und Finanzkrise.

Viele Ansiedlungen von Unternehmen im Kreis Viersen zielen darauf ab, den Benelux-Raum oder ganz Westeuropa mit Produkten oder Dienstleistungen zu versorgen.

Internationale Bildung

Der innereuropäische Austausch beschränkt sich nicht auf die Wirtschaft und den Warenverkehr. Junge Deutsche studieren an der Fontys Hochschule in Venlo und absolvieren Praktika in deutschen Unternehmen. Viele deutsche Arbeitslose finden im Großraum Venlo Jobs. Unternehmen haben dort wichtige Geschäftspartner.

Viele Deutsche kaufen "grenzenlos" in Roermond und Venlo ein. Die Zahl derjenigen, die Freizeit im niederländischen Grenzland verbringen, ist kontinuierlich gestiegen. Umgekehrt hat die Zahl der wirtschaftlichen, privaten und politischen Kontakte von den Niederlanden nach Deutschland ebenfalls zugenommen. Alle Grundlagen dafür schuf das trotzdem oft geschmähte Europaparlament.

Das Europaparlament entscheidet ganz wesentlich über die politische Ausrichtung der Gemeinschaft. Innenpolitisch motivierte "Denkzettel" träfen unter diesem Gesichtspunkt die falsche Adresse. Ende des Jahres soll der Vertrag von Lissabon in Kraft treten, wodurch Zuständigkeiten in der Haushalts-, Innen- und Justizpolitik zusätzlich dem Europaparlament übertragen werden. Der Kreis Viersen liegt an einer Binnengrenze, die in vielfacher Hinsicht so nicht mehr gilt. Die heraufziehenden Veränderungen in der europäischen Politik werden hier schneller spürbar sein als im "Binnenland".

Darin liegt weiterhin die Zukunft des Kreises Viersen. Seine strategisch günstige Lage hat sich auch mit der Erweiterung der EU eher noch verbessert. Die Standortanalyse der IHK für den Kreis unterstreicht dies. Die zentrale Lage und die Fernverkehrsanbindungen innerhalb Europas sei die eigentliche Stärke des Kreises.

(RP)