1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen

Viersen: Anmeldung: Der "Ernst des Lebens" beginnt

Viersen : Anmeldung: Der "Ernst des Lebens" beginnt

Die Schulanfänger des Jahres 2016 werden von der Verwaltung der Stadt Viersen benachrichtigt.

Für viele Viersener Kinder beginnt im kommenden Jahr der "Ernst des Lebens". Die Schulverwaltung weist darauf hin, dass für alle Kinder, die zwischen dem 1. Oktober 2009 und dem 30. September 2010 geboren sind, am 1. August 2016 die Schulpflicht beginnt. Kinder, die erst nach dem 30. September sechs Jahre alt werden, können auf Antrag der Eltern zu Beginn des Schuljahres in die Schule aufgenommen werden, wenn sie die körperlichen und geistigen Voraussetzungen besitzen und in ihrem Sozialverhalten ausreichend entwickelt sind. Die Entscheidung trifft die jeweilige Schulleitung unter Berücksichtigung des schulärztlichen Gutachtens.

Die Erziehungsberechtigten der Kinder, die am 1. August 2016 schulpflichtig werden, erhalten von der Schulverwaltung eine Aufforderung zur Anmeldung. Die Schreiben wurden inzwischen versandt. Fragen dazu beantwortet die Schulverwaltung, Rufnummer 02162/101430. Außerdem besteht die Möglichkeit, Schulneulinge an der Primus-Schule anzumelden. Diese Schulform bietet den Kindern die Möglichkeit des längeren gemeinsamen Lernens von der Klasse 1 bis zur Klasse 10.

  • Ab der B-Jugend lief Toni Weis
    Toni Weis vom ASV Süchteln : Ein Eigengewächs, verwurzelt beim Heimatverein
  • Viele Einzelhändler hoffen auf ein gutes
    Kreis Viersen : Händler hoffen auf gute Geschäfte
  • Radio Teddy und der Alpenpark Neuss
    Schnee in Schwalmtal : Eine Lkw-Ladung Schnee in Schwalmtal abgeladen

Der Anmeldevordruck muss spätestens bis zum Beginn der Herbstferien an den Fachbereich Schule zurückgesandt werden. Eltern, die ihre Kinder auf Antrag vorzeitig einschulen möchten, erhalten keine Aufforderung zur schriftlichen Anmeldung. Deshalb können solche Anträge nur persönlich in der gewünschten Schule gestellt werden. Alle Grundschulen verfügen über verschiedene Betreuungsangebote. Eltern und Erziehungsberechtigte, die an einem Betreuungsplatz für ihr Kind interessiert sind, sollten sich zeitnah mit der gewählten Schule in Verbindung setzen. Wichtig: Nach Eingang aller Anmeldungen erhalten Erziehungsberechtigte von der gewählten Schule eine Einladung zur Vorstellung des Kindes bei der jeweiligen Schulleitung.

(kai)