Brüggen/Schwalmtal: Aniforte geht von Schwalmtal nach Brüggen

Brüggen/Schwalmtal: Aniforte geht von Schwalmtal nach Brüggen

Einer der größten Hersteller und Anbieter von natürlichen Ergänzungs-, Futter- und Pflegeprodukten zieht um. Die Görges Naturprodukte GmbH, die mit der Marke Aniforte mehr als 400 Artikel für Haustiere anbietet, verlegt den Produktions- und Stammsitz von Schwalmtal nach Brüggen.

Gestern kündigte das Unternehmen an, das frühere Logistikzentrum des Sportmodenherstellers Odlo zu kaufen und sich dort anzusiedeln. Für Tierhalter soll in Brüggen auch einen Werksverkauf eingerichtet werden.

Das Unternehmen stammt ursprünglich aus Viersen und wurde 2013 von Stefan Görges gegründet. Die rasante Entwicklung der vergangenen Jahre habe Aniforte schnell an räumliche Kapazitätsgrenzen gebracht, teilte das Unternehmen mit. "In den letzten Jahren haben wir unsere Produktion vergrößert und sind sehr stark gewachsen", erklärt Geschäftsführer Stefan Görges. "Anbaulösungen haben eine Zeit lang funktioniert, waren aber keine langfristige Lösung". Denn von der Zentrale in Brüggen aus wolle das Unternehmen weiter in ganz Europa expandieren.

  • Viersen

Aniforte beliefert von der Zentrale aus den deutschsprachigen Raum und weitere Länder Europas wie Großbritannien, Frankreich, Belgien und die Niederlande. Der Vertrieb erfolgt online und über den Fachhandel. Der Umzug soll nach Unternehmensangaben in wenigen Monaten erfolgen. Aniforte beschäftigt mehr als 60 Mitarbeiter und produziert im eigenen Werk in Schwalmtal.

Bei der Gemeindeverwaltung in Waldniel bedauert man den Fortgang des Unternehmens. Die Gemeinde Schwalmtal habe versucht, Aniforte zu halten, erklärt Bernd Gather, allgemeiner Stellvertreter des Bürgermeisters. Doch er habe Verständnis für den Umzug: "Wir konnten nichts anbieten, was annähernd so gepasst hätte wie die Immobilie in Brüggen."

(biro)